Zum Inhalt springen

Zidane nach der Blamage «Schlimmster Moment als Coach»

Nach dem peinlichen Aus im Cup befindet sich Real Madrid im freien Fall. Der Trainerstuhl von Zinédine Zidane wackelt.

Zinédine Zidane
Legende: Schwere Zeiten Zinédine Zidane steht nach dem Pokal-Aus in der Kritik. Getty Images

Nach dem Pokal-Aus gegen den kleinen Madrider Vorstadt-Klub Leganes fand Zinédine Zidane selbstkritische Worte: «Das ist ein Fiasko, und ich bin dafür verantwortlich» Die Madrider Sportzeitung Marca sprach nach der Partie von einer «Krise total».

Für Zidane ist das der Anfang vom Ende
Autor: ASSpanische Sportzeitung

Nun bangt Zidane um seinen Job - und sagt das erstmals freiheraus. «Ja, das ist klar, superklar», antwortete der Franzose auf die Frage, ob es beim Champions-League-Achtelfinal gegen Paris Saint-Germain auch für ihn persönlich um Alles oder Nichts gehe. «Es ist mein schlimmster Moment als Coach.»

Schon 19 Punkte Rückstand

Das Pokal-Aus war nur eine weitere Episode in einer schwachen Saison. In der Primera División haben die Königlichen schon 19 Punkte Rückstand auf Tabellenführer und Erzrivale FC Barcelona.

Die Madrider Medien haben als Hauptschuldigen den Trainer ausgemacht. «Für Zidane ist das der Anfang vom Ende», schrieb die Sportzeitung AS. Kredit ist bei Real schnell verspielt. Dass Zidane seit seinem Amtsantritt vor gut 2 Jahren 8 von 10 möglichen Titeln geholt hat, zählt kaum noch.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Schade, wird wieder der Trainer zur Verantwortung gezogen. Das es diese Saison bei Real Madrid nicht so gut läuft, ist eine Tatsache. Doch mich würde es mal freuen, wenn nicht immer gleich mit Trainer-Entlassungen reagiert werden würde. Dann ist es halt mal so, und man nimmt das hin, und schaut nächste Saison weiter. Vielleicht würde sich dann zeigen, dass die Gründe nicht beim Trainer liegen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Timo Heiniger (T_H)
    Ich finde Zinedine Zidane macht seinen Job extrem gut Bescheiden im Erfolg und selbstkritisch in der Krise Er hat Geduld und Anerkennung verdient
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Burger Hulk (burgerhulk)
    Ich finde, dass ist eine Absolute Frechheit. Da macht der Zinedine Zidane einen ausgezeichneten Job und wird dann in Frage gestellt, weil die Stürmer (Ronaldo, Benzema) keine Tore mehr schiessen. Vielleicht sollte die Klubführung im Kader statt auf dem Trainerposten was ändern. Zidane hat es nicht verdient. Für mich als Real Madrid Fan ist klar, dass Zidane bleiben soll und vielleicht Florentino Perez seinen Platz räumen sollte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
      Ja und Nein. Man kann nicht erwarten, dass CR7 jedes Mal aus 30m aufs Tor schiesst und trifft. Soo gut ist auch er nicht. Aber bei Real wird es wohl das Kollektiv sein das versagt. Wie sonst könnte Real gegen einen Vorstadt-Klub ein Pokal-Rückspiel verlieren?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen