Zum Inhalt springen

Aufbau-Camp Griechenland Petkovic: «Wir wollen etwas ausprobieren»

Vor dem Griechenland-Test spricht Nati-Trainer Vladimir Petkovic über die Gemütslage seiner Spieler und den Stellenwert der Partie.

Legende: Video Petkovic über die schwierige Rückkehr und seine Ziele abspielen. Laufzeit 1:09 Minuten.
Vom 22.03.2018.

Seit Montag weilt die Schweizer Nationalmannschaft in Athen, am Freitag steht der erste Test gegen Griechenland an.

Trainer Vladimir Petkovic ist begeistert von den Bedingungen vor Ort: «Wir haben schönes Wetter und die Plätze sind in einem sehr guten Zustand. Ideal, um unseren Rhythmus zu finden.»

Nach 4, 5 Monaten ist es für die Spieler nicht so einfach, wieder zurückzukommen.
Autor: Vladimir Petkovic

Dieser Rhythmus ist – logischerweise – seit dem letzten Zusammenzug im November und der Barrage gegen Nordirland etwas abhanden gekommen. «Nach 4, 5 Monaten ist es für die Spieler nicht so einfach, wieder zurückzukommen – mit eigenen Problemen, mit Wünschen der jeweiligen Klubs», so Petkovic.

Selbstvertrauensboost dank Nati-Pause

Für den 54-Jährigen ist das Trainingslager auch dazu da, seinen Schützlingen etwas «Positivität» mit auf den Weg zu geben. «Vor allem für jene Spieler, die im Klub Probleme haben. Damit sie in den nächsten Monaten wieder mit erhobenem Kopf auftreten können.»

Der Gegner Griechenland steht für Petkovic nicht im Zentrum: «Wichtig ist, was wir zeigen. Wir wollen auf jeden Fall etwas ausprobieren, mit verschiedenen Kräften, und unsere 6 Auswechselmöglichkeiten ausschöpfen.»

Bei allem Ausprobieren, für den Nati-Trainer bleibt klar: «Für mich gibt es keine Freundschaftsspiele. Deshalb wollen wir auch hier ein positives Resultat erreichen.»

Programm-Hinweis

Das Testspiel zwischen Griechenland und der Schweiz können Sie am Freitag ab 18:35 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App mitverfolgen.

Mögliche Aufstellungen:

Griechenland: Karnezis; Torosidis, Manolas, Papastathopoulos, Tzavellas; Zeca, Tziolis, Fortounis, Stafylidis; Donis; Mitroglou.

Schweiz: Sommer; Lichtsteiner, Schär, Djourou, Rodriguez; Behrami, Xhaka; Embolo, Dzemaili, Zuber; Seferovic.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 21.03.2018, 22:30 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marco Stocker (Mastobe)
    Die Mannschaftsaufstellung passt ja überhaupt nicht zum Titel dieses Artikels, oder umgekehrt! Sind ja fast alle gestandene und längst bewährte Natispieler. Bin aber gespannt auf die Spielerwechsel, hoffentlich aber nicht erst 10 Minuten vor dem Spielende.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Ritter (Ritter)
    Dieses Sport App behandelt den Fussball im Gegensatz etwa zum Tennis sehr stiefmütterlich! Die Fussball Nationalmannschaft erhält kaum Raum und auch sonst erfährt man sehr wenig über Fussball! Im Gegensatz dazu scheint SRF eine Art Privatsender für Roger Federer zu sein. Fast jedes Spiel von ihm wird jeweils von ZWEI Reportern VOR ORT kommentiert! Ich wünschte mir mehr Präsenz des Fussballs. Damit meine ich nicht, dass man Ibrahimovic fast gleich viel Platz gibt wie unserer Nati.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lukas Salzmann (Lukisalzi)
    Hoffentlich kommen für die WM Mbabu und/oder Sow ins Kader. Die hättens verdient
    Ablehnen den Kommentar ablehnen