Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Behrami bleibt bei der Nati

Valon Behrami wird für die WM-Barrage gegen Nordirland im Camp der Nationalmannschaft bleiben. Das erklärte der Nati-Delegierte Claudio Sulser in Belfast.

Legende: Video Das Hick-Hack um Valon Behrami abspielen. Laufzeit 01:09 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.11.2017.

Claudio Sulser gab zwar zu, dass man die Aufgebots-Frist von 15 Tagen nicht eingehalten habe. Das sei in der Vergangenheit aber schon öfter der Fall gewesen und Udinese Calcio hätte sich nie darüber beschwert.

Die Schweizer Nationalmannschaft würde nie einen Spieler auf den Platz schicken, der eine Partie nicht durchstehen kann.
Autor: Claudio SulserNati-Delegierter

«Udinese macht das, weil sie Angst haben, dass ein möglicher Einsatz Behramis schlimme Konsequenzen nach sich ziehen könnte», zeigt Sulser auch ein gewisses Verständnis.

Er ergänzt aber umgehend: «Die Schweizer Nationalmannschaft würde nie einen Spieler auf den Platz schicken, der eine Partie nicht durchstehen kann.»

Udinese will gegen den SFV vorgehen

Valon Behrami war von seinem Klub aufgefordert worden, aufgrund des verspäteten Aufgebots aus dem Nati-Camp abzureisen. Die Italiener drohten mit zivil- und sportrechtlichen Schritten.

Zum Einsatz wird der mit Muskelproblemen kämpfende Behrami am Donnerstag aber aller Voraussicht nach nicht kommen. Dies liess Trainer Vladimir Petkovic an der Medienkonferenz verlauten. Ansonsten seien alle Spieler fit und einsatzfähig.

Legende: Video Nati-Delegierter Sulser zur «Causa Behrami» abspielen. Laufzeit 05:01 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.11.2017.

Sendehinweis

Sendehinweis

Verfolgen Sie das Barrage-Hinspiel zwischen Nordirland und der Schweiz am Donnerstag ab 20:10 Uhr in der SRF Sport App, SRF zwei und srf.ch/sport.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Joachim Stamm (Jochi)
    Immer das Geschrei wegdn der Besserwisserei... Man müsste sich evtl mal überlegen, was unter "mentaler Unterstützung" zu verstehen ist. Wenn Petkovic einen arrivierten, souveränen Teamleader mit Länderspielerfahrung aufbietet, der jedoch verletzt ist, hat das sicher seine Gründe.. Für diesen Gedanken muss man halt mehr als nur die 11 Mann auf dem Spielfeld betrachtdn...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von bruno Ebbi (B.Ebbi)
    An alle Klugsch... da draussen: meint ihr nicht auch, der Herr Flädu weiss, was er tut??? Wer denkt, unser COACH habe keinen blassen Dunst, was er in Nordirland treibt, der irrt sich gewaltig! Er muss nicht "logisch" oder "nachvollziehbar-konsequent" oder gar "traumschwiegersohnähnlich" wirken in den Medien. Der Mann soll verdeck.... nochmal Siege einfahren!!! Und das wird er auch, wenn ihr Zweifler, Nörgler und Ketzer ihm die Chance gebt Erfolg zu haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erwin Leu (Erwin Leu)
    Erfahrene Kräfte sind Spieler mit Matchpraxis und das hat im Moment kein einziger Stürmer im Ausland. Aber einige Stürmer in der Schweizer SL
    Ablehnen den Kommentar ablehnen