Behrami muss aussetzen

Valon Behrami konnte das 2. Training in Freienbach mit der Schweizer Nati nicht mitmachen. Stattdessen musste er sich am Oberschenkel behandeln lassen. Blerim Dzemaili stiess wie vereinbart erst am Nachmittag zum Team.

Valon Behrami.

Bildlegende: Vorsorgliche Massnahme Am Tag nach dem Kindertraining musste Valon Behrami geschont werden. Keystone

22 Schweizer standen in Freienbach bei der zweiten intensiven Trainings-Session unter Vladimir Petkovic auf dem Rasen. Einer vom SFV-Stamm musste passen: Valon Behrami.

Der «Hamburger» liess sich im Hotel wegen muskulärer Beschwerden im Oberschenkelbereich pflegen und wird sich zur Sicherheit einer MRI-Untersuchung unterziehen. Im Hinblick auf den Start zur EM-Ausscheidung gegen England am kommenden Montag in Basel ist aber wohl mit dem 52-fachen Internationalen zu rechnen.

Am Morgen geschlossene Einheit

Am Tag nach dem Kindertraining interessierten sich knapp 200 Zuschauer für die erste öffentliche Einheit der Schweizer seit dem WM-Aus. Frühmorgens hatte Petkovic taktische Varianten einstudieren lassen - wohl im 4-3-3-System.

Dzemaili stiess nach seiner Rückkehr aus Istanbul wie abgemacht erst am Nachmittag zur Equipe. Er hatte am Sonntagabend von Napoli zum türkischen Champions-League-Teilnehmer Galatasaray gewechselt.

EM-Qualifikation