Zum Inhalt springen
Inhalt

Nationalmannschaft Behrami: «Udinese ist nicht erfreut»

Der Countdown läuft, der Showdown steht vor der Tür. Das sagen Valon Behrami, Fabian Schär und Haris Seferovic vor den Partien gegen Nordirland.

Legende: Video Behrami über Udinese, das ihn erst nicht ziehen lassen wollte abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus News-Clip vom 07.11.2017.

Es ist wohl die drängendste Personalfrage: Steht Valon Behrami der Schweizer Nati in der Barrage gegen Nordirland zur Verfügung? «Beim Hinspiel dabei zu sein, wird schwierig», ist sich der Mittelfeld-Fighter bewusst. Die Reprise in Basel sei da schon realistischer.

Bei Udinese sind sie nicht erfreut, dass ich zur Nati gereist bin.
Autor: Valon Behramiüber seinen Klub

Leichteres Lauftraining konnte der 32-Jährige, der zuletzt mit einer Muskelverletzung ausfiel, bereits absolvieren. Dabei habe er keine Schmerzen verspürt. Was Behrami hingegen verspürt, ist Druck.

Legende: Video Behrami über den Stellenwert der Nati abspielen. Laufzeit 00:45 Minuten.
Aus News-Clip vom 07.11.2017.

Dieser kommt von neben dem Feld: «Mein Klub wollte nicht, dass ich trotz muskulärer Probleme zur Nati reise. Ich habe Udinese klargemacht, wie wichtig die Nati für mich ist.» Er habe den Friaulern versprechen müssen, bei körperlichen Problemen sofort zurückzukehren.

Die nordirischen Fans werden jeden gewonnenen Zweikampf von ihnen feiern.
Autor: Fabian Schärüber den «Hexenkessel» im Hinspiel

Voller Vorfreude ist Verteidiger Fabian Schär. Ihm ist indes auch bewusst: «Es wird ein sehr hartes, sehr emotionales Spiel. Wir treffen auf einen Gegner, der sein letztes Hemd zerreissen wird.»

Legende: Video Schär: «Kämpfen für die ganze Nation» abspielen. Laufzeit 02:33 Minuten.
Aus News-Clip vom 07.11.2017.

Auch die besondere Kulisse im Hinspiel ist ihm eine Erwähnung wert: «Das Publikum wird jeden gewonnenen Zweikampf von ihnen, jeden angekommenen Pass feiern. Alle werden gegen uns sein. Auf solche Spiele freut sich jeder Fussballer», so der Legionär von La Coruna.

Ein Erfolgsrezept hat Stürmer Haris Seferovic bereit: «Am Donnerstag und Sonntag muss jeder 120 Prozent geben. Vor dem Tor müssen wir eiskalt sein.»

Legende: Video Seferovic: «Müssen 120 Prozent geben» abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
Aus News-Clip vom 07.11.2017.

Sendebezug: SRF 4 News, 6.11.17, 17:47-Uhr-Bulletin

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Winston Smith (Satiere für Demokratie)
    Valon ist ein Super spieler mit der Richtigen Mentalität. Doch nach der WM in Russland wird es für ihn langsam Zeit seinen Posten zu gunsten eines Jungen in der Nati zu Räumen! Denn die Jungen wie Freuler oder Zakaria brauchen umbedingt Nati Erfahrung, damit sie die Lücke die er einst hinterlassen wird ausfüllen werden können! Ich Wünsche ihm nochmals eine Super WM als Leader, er hat viel für under Land geleistet! Ein Vorbild für die nächsten Generationen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Blunier (Bruno Blunier)
    Valon ist mein Nati Held. Er hat sich immer wieder für das bedankt, was die Schweiz ihm ermöglicht hat. Er gibt auf dem Platz immer alles. Merci Valon
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von matthias eggenberger (Onkel)
    Behrami isch e geile Siech!!! Sini Treui u Istellig zur Nati - Sött eigentlich e Stammplatz uf Läbzyte bicho :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen