Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft «Das nächste Spiel ist ein Matchpoint»

Nach dem harzigen Sieg gegen Litauen freuen sich die Nati-Spieler auf die Ferien. Doch bereits das nächste Spiel im September gegen Slowenien könnte das wichtigste auf dem Weg an die EM in Frankreich werden.

«Ich freue mich, dass ich mal vom Fussball abschalten kann», sagte Fabian Schär mit Blick auf die anstehenden Ferien. Die Erleichterung beim Innenverteidiger und seinen Teamkollegen über den Sieg in Litauen ist gross.

Es ist immer schön mit einem Sieg in die Ferien zu fahren
Autor: Xherdan Shaqiri

Siegestorschütze Xherdan Shaqiri ist denn auch froh, dass er die Ferien mit einem Sieg in Litauen einläuten konnte. Trotz aller Vorfreude auf Sonne und Strand haben die Nati-Spieler schon das nächste Spiel gegen Slowenien im September im Hinterkopf.

Jetzt können wir den Sack zumachen
Autor: Granit Xhaka

Bei einem Sieg in Basel würde man die Slowenen auf 6 Punkte distanzieren. «Das nächste Spiel ist ein Matchpoint», weiss auch Stephan Lichtsteiner. Da in der EM-Qualifikation die Direktbegegnungen zählen, wäre ein Sieg im September von doppelter Wichtigkeit.

Weil die Nati die erste Begegnung mit 0:1 verloren hatte, müsste man jedoch mit 2 Toren Differenz gewinnen, um die Slowenen hier entscheidend zu distanzieren.

Mit einem 6-Punkte-Vorsprung und 3 ausstehenden Partien könnten die Verantwortlichen wohl bald die Hotels in Frankreich buchen. Granit Xhaka zeigt sich zuversichtlich: «Jetzt können wir den Sack zu machen.»

EM-Qualifikation

Schafft es die Schweizer Nati an die EM in Frankreich?
  1. Klar. Die Nati qualifiziert sich direkt.
    %
  2. Ja. Aber der Weg führt über die Barrage.
    %
  3. Nein. Die Nati ist zu schwach.
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Shaqiri freut sich auf die Ferien

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.6.15, 20:00 Uhr

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    In einer solchen Gruppe wird es, mit dem Niveau welches die Schweizer-Nati hat, SICHER für mindestens den zweiten Platz reichen. Würde es das NICHT, wäre eine EM in Frankreich, OHNE die Schweiz KEIN Qualitätsverlust. Es gibt andere EM-Quali-Gruppen die wären viel schwieriger. Selbst Weltmeister Deutschland hat, meiner Meinung nach, sicher eine "heftigere" Gruppe zu überstehen, und dies OBWOHL die Deutschen Weltmeister sind und qualitativ besser als die CH-Nati sind! Man bedenke diesen Fakt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sepp Haudaneben, hinwil
    Die Nationale 11 war super, die spielen Fußball auf dem Level FC Zürich. Die sollen Zuhause bleiben und üben, üben und üben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fritz Hauhinein, Zürich
      Lieber Fritz Fall 1: Sie sind Gc fan ok dann sollten sie gar nichts sagen (5 Derbysiege) ;) Fall 2: Sie stehen hinter dem Fc hinwil haha dann ist ihre aussage ein witz Ausserdem man kann Klub Fussball schlicht und einfach nicht mit der Nati vergleichen
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Berndt, Bern
    Die Umfragen sind je länger je mehr Blick-Niveau!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen