Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Das Programm der Nati-Spieler Im September folgt die WM-Hauptprobe

Nach der Nations League kehren die Nati-Spieler zu ihren Klubs zurück. Der nächste Zusammenzug wird zur WM-Hauptprobe.

Szene aus dem Nati-Camp mit Granit Xhaka und Ricardo Rodriguez.
Legende: Wenig Zeit zur Regeneration Die Sommerpause der Nati-Spieler fällt in diesem Jahr kurz aus. Keystone/Laurent Gillieron

Die erste Tranche der Nations League hat die Schweizer Nationalmannschaft am Sonntagabend abgeschlossen. Dank dem 1:0-Sieg gegen Portugal hat es das Yakin-Team im Herbst in den eigenen Händen, den Klassenerhalt – die Zugehörigkeit zur League A – sicherzustellen.

Die beiden abschliessenden Spiele im September gegen Spanien und Tschechien sind für die Nati gleichbedeutend mit der WM-Hauptprobe. Es ist der letzte Zusammenzug, bevor die Spieler im November ins unmittelbare WM-Vorbereitungscamp einrücken. In diesem Rahmen wird unmittelbar vor der WM noch ein Testspiel ausgetragen. Höchstwahrscheinlich in Katar, derweil Gegner und Datum noch offen sind.

Die kommenden Spiele der Nati:

  • Samstag, 24. September: Spanien – Schweiz
  • Dienstag, 27. September: Schweiz – Tschechien (in St. Gallen)
  • Mitte November: Testspiel im Rahmen des WM-Vorbereitungscamps
  • Donnerstag, 24. November: WM-Gruppenspiel Schweiz – Kamerun
  • Montag, 28. November: WM-Gruppenspiel Brasilien – Schweiz
  • Freitag, 2. Dezember: WM-Gruppenspiel Serbien – Schweiz

Zurück zu ihren Klubs

Nach intensiven Tagen im Kreis der Nationalmannschaft geht es für die Spieler zurück zu ihren Klubs – zumindest schon ziemlich bald. Ein Grossteil der Bundesliga-Klubs etwa hat den Trainingsstart auf Anfang kommender Woche gelegt. Und in der Super League startete beispielsweise der FC Basel bereits diesen Montag in die Vorbereitung.

Gut möglich, dass dem einen oder anderen von seinem Arbeitgeber nach der Nations-League-Belastung noch etwas mehr Zeit zur Erholung eingeräumt wird. Lange die Füsse hochlegen können werden die meisten aber nicht. Durch den WM-Unterbruch im November/Dezember starten die meisten europäischen Ligen etwas früher in die neue Spielzeit als üblich:

  • Super League: 16. Juli
  • Bundesliga: 5. August
  • Premier League: 6. August
  • Ligue 1: 6. August
  • LaLiga: 12. August
  • Serie A: 13. August

Mitte November wird der Ball in den europäischen Ligen dann für knapp eineinhalb Monate ruhen. Das WM-Eröffnungsspiel in Katar wird am 21. November angepfiffen.

SRF zwei, sportlive, 12.06.2022, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen
%}

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Die Spiele der NL zeigen auf, dass viele Spieler müde und ausgelaugt wirken auch bei den Top Nationen und die Uefa muss sich schon Fragen ob diese Kampanie am Saison Ende und vor den kurzen Sommerferien für die, Spieler noch Sinn macht?
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Heusser, in normalen Zeiten (ohne Corona und ohne WM-Endrunde im Winter) findet die Kampagne (nicht Kampanie) der Nations League jeweils in erträglichen Dosen statt, das heisst in drei Tranchen von je zwei Spielen. Diese Gedanken hat sich die UEFA schon längst gemacht. Ausserdem ist die Belastung gerade bei den Spielern der Topnationen besonders hoch, weil diese bei ihren Clubs auch häufiger beansprucht werden. Für die "Kleinen" ist die diesjährige Nations League weniger problematisch.