Entwarnung bei Shaqiri

Die leichte Muskelverhärtung im linken Oberschenkel dürfte die kommenden Nationalmannschafts-Einsätze von Xherdan Shaqiri nicht gefährden. Dies ergab eine am Dienstag durchgeführte Sonografie.

Xherdan Shaqiri hat sich gegen Cesena keine ernsthafte Verletzung zugezogen.

Bildlegende: Alles in Ordnung Xherdan Shaqiri hat sich gegen Cesena keine ernsthafte Verletzung zugezogen. Imago

Zum Schreck-Moment war es am Sonntag im Meisterschaftsspiel der Serie A zwischen Shaqiris Inter Mailand und Cesena gekommen. Der Nati-Söldner liess sich nach 24 Minuten verletzt auswechseln. Sofort wurde um den Einsatz des 23-Jährigen für die Nati-Spiele gegen Estland (EM-Quali am 27. März) und die USA (Freundschaftsspiel am 31. März) gefürchtet.

Keine ernsthaften Verletzungen festgestellt

Eine am Dienstag durchgeführte Sonografie vom Schweizerischen Fussballverband gab nun aber Entwarnung. Das erstellte Röntgenbild zeigte intakte Muskeln und keine Blutungen. Shaqiri hatte mit dem vorzeitigen Verlassen des Platzes also richtig gehandelt und wird dem Aufgebot von Nationalcoach Vladimir Petkovic wohl Folge leisten können.

Seine Einsätze in den nächsten beiden Partien für Inter Mailand (Europa League gegen Wolfsburg und Meisterschaft gegen Sampdoria Genua) sind allerdings unklar.