Griechenland: Unspektakulär, aber heimstark

Vor dem Startschuss in die 2. Phase der WM-Kampagne steht für die Schweizer Nati am Mittwoch das Testspiel in Griechenland an (20.00 Uhr SRF zwei). In Piräus erwartet das Team von Ottmar Hitzfeld eine Knacknuss: Der Europameister von 2004 hat zuhause seit 3 Jahren nicht mehr verloren.

Griechenland-Coach Fernando Santos im Gespräch mit Dimitris Salpingidis.

Bildlegende: Dialog Griechenland-Coach Fernando Santos im Gespräch mit Dimitris Salpingidis. Reuters

Seit 2010 steht bei Griechenland nicht mehr Otto Rehhagel an der Seitenlinie, sondern der weniger bekannte Fernando Santos. Die Bilanz des Portugiesen liest sich ausgezeichnet: Von 31 Partien haben die Griechen unter ihm nur 3 verloren. In der Quali für die EURO 2012 blieb Griechenland ebenso ungeschlagen wie in der laufenden Kampagne für die WM 2014 in Brasilien.

Wie die Schweizer haben die Griechen 5 Quali-Spiele gewonnen und einmal unentschieden gespielt. Zuhause ging der Europameister von 2004 in den letzten 3 Jahren bzw. 11 Spielen nie als Verlierer vom Platz (0:2 gegen Senegal am 3. März 2010).

Letzte Niederlage 2004

Doch auch die Bilanz der Schweiz lässt sich sehen: So gewann sie das letzte Duell gegen die Griechen, bei denen klingende Namen fehlen und vom EM-Team nur noch Fulhams Giorgos Karagounis und Konstantinos Katsouranis (Thessaloniki) im Kader stehen. In Basel resultierte 2009 ein 2:0-Erfolg.

Auch die letzte Begegnung auf griechischem Boden – wie am Mittwoch in Piräus – entschieden die Schweizer 2008 für sich. Die letzte Niederlage kassierte die Nati vor knapp 9 Jahren.

Video «Schweiz kommt Südafrika näher» abspielen

Letztes Duell Schweiz - Griechenland

5:43 min, aus sportaktuell vom 5.9.2009

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Wir zeigen Ihnen das Testspiel zwischen Griechenland und der Schweiz am Mittwoch am 20.0 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream.