Klose: «Habe die Hürden immer übersprungen»

Timm Klose gilt als Spassvogel. Im Gespräch mit der «sportlounge» zeigt der Verteidiger (auch) seine nachdenkliche Seite und spricht über den Konkurrenzkampf beim VfL Wolfsburg und in der Nati – sowie über seine Pläne nach der Karriere als Fussballspieler.

Video «Timm Klose - der Nati-Verteidiger im Gespräch» abspielen

«Muss in jedem Training Vollgas geben»

11 min, aus sportlounge vom 5.10.2015

«Ich bin ein sehr fröhlicher Mensch», sagt Timm Klose über sich. Grund zur Freude hatte der 27-Jährige vor allem vergangene Saison. Mit dem VfL Wolfsburg wurde er Pokalsieger und qualifizierte sich für die Champions League. Für Stammspieler Klose lief es rund.

Konkurrenz als Ansporn

In der abgelaufenen Transferperiode setzten ihm die «Wölfe» mit Dante aber einen erstklassigen Innenverteidiger vor die Nase. Zuletzt war der Basler oft nur Ersatz. «Bei einem Klub wie Wolfsburg muss der Konkurrenzkampf gross sein», relativiert Klose. Lieber betrachtet er die Situation als Herausforderung: «Bis jetzt habe ich die Hürden, die mir in den Weg gelegt wurden, immer übersprungen. Das werde ich auch in Zukunft versuchen.»

«  Es gibt Dinge, die ich verbessern muss. Das ist mein Anspruch und braucht es auch, um besser zu werden. »

Nicht anders als in Wolfsburg ist die Situation in der Nationalmannschaft. Zuletzt stand er zwar gegen England und Slowenien in der Startformation, gesetzt ist der Verteidiger allerdings nicht. «Die letzten Spiele waren positiv, aber auch hier gibt es Dinge, die ich verbessern muss. Das ist mein Anspruch und braucht es auch, um besser zu werden.»

Bald vor der Kamera?

Im Gespräch äussert sich Klose zudem über seine Zeit als Jugendlicher und den Stellenwert der Familie. Ausserdem verrät der Nati-Verteidiger, dass ihn der Job als Moderator reizt. Seine ersten Versuche durfte er in der «sportlounge» sogleich unternehmen. Sehen Sie im Beitrag, wie sich Klose dabei angestellt hat.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlounge», 05.10.2015, 22:25 Uhr

EURO-Quali