Konditionstrainer Rongoni sagt Petkovic ab

Vladimir Petkovic wird bei seiner neuen Aufgabe als Nationalcoach auf einen wichtigen Mitarbeiter verzichten müssen. Der designierte Konditionstrainer Paolo Rongoni folgt seinem langjährigen Wegbegleiter nun doch nicht in die Schweiz.

Vladimir Petkovic präsentiert sich den Medien.

Bildlegende: Änderung im Staff Nationaltrainer Vladimir Petkovic muss einen neuen Konditionstrainer suchen. Keystone

Die Online-Ausgabe der Neuen Zürcher Zeitung berichtet, dass Rongoni nicht Konditionstrainer des Nationalteams wird. Stattdessen bleibt der 42-jährige Italiener in seiner Heimat und geht ab der neuen Saison bei der AS Roma seiner Tätigkeit nach.

Wer Rongoni beim Schweizerischen Fussballverband (SFV) nun ersetzen wird, ist noch offen.

Von Petkovic bevorzugt

Rongoni war in der Schweiz schon bei Sion, Servette und Lugano engagiert. Zuletzt stand er zusammen mit Petkovic bei Lazio Rom unter Vertrag. Bei den Verhandlungen mit dem SFV im letzten Herbst als Nachfolger von Ottmar Hitzfeld hatte Petkovic sich dafür eingesetzt, dass Rongoni und Assistenztrainer Antonio Manicone (47) ihn als engste Mitarbeiter in die Schweiz begleiten können.

Das erste Länderspiel der Schweizer Nati unter Petkovic findet am 8. September zum Auftakt der EM-Qualifikation gegen England in Basel statt.