Lacroix rückt für verletzten Djourou ins Nati-Kader

Johan Djourou muss wegen einer Oberschenkelverletzung für die kommenden WM-Qualifikationsspiele passen. Für ihn rückt Leo Lacroix nach.

Leo Lacroix.

Bildlegende: Gehört erstmals zum Nati-Kader Leo Lacroix. EQ Images

Djourou zog sich die Oberschenkelverletzung einen Tag vor dem Liga-Spiel des HSV bei der Hertha in Berlin zu. Er muss rund 10 Tage pausieren.

Für Leo Lacroix, der in der Ligue 1 bei St-Etienne spielt, ist es die Nati-Premiere. Der 24-jährige Innenverteidiger hatte Ende August vom FC Sion nach Frankreich gewechselt und stand in den letzten Wochen regelmässig in der Startformation.

So auch am Sonntagabend gegen Olympique Lyon. Diesen verlor Lacroix mit Saint-Etienne 0:2.

Frei muss ausgewechselt werden

Auch auf Fabian Frei muss Nati-Coach Vladimir Petkovic wohl verzichten. Der Mittelfeldspieler des FSV Mainz 05 musste im Auswärtsspiel gegen Wolfsburg nach einer knappen Stunde mit Verdacht auf eine Oberschenkelzerrung ausgewechselt werden. Er wird sich Anfang Woche einem MRI-Check-up unterziehen.

Fabian Frei.

Bildlegende: Musste verletzt ausgewechselt werden Fabian Frei. Imago

Für Frei wäre ein Nati-Forfait besonders bitter, zumal Granit Xhaka gegen Ungarn gesperrt fehlt. Der 27-Jährige wäre ein valabler Ersatz-Kandidat.

Die Nati absolviert am Freitag in Ungarn und drei Tage später in Andorra ihre WM-Quali-Spiele Nummer 2 und 3.

Das neue Aufgebot

Tor: Roman Bürki (Borussia Dortmund), Marwin Hitz (Augsburg), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach).

Verteidigung: Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Timm Klose (Norwich City), Léo Lacroix (St-Etienne), Michael Lang (Basel), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), François Moubandje (Toulouse), Ricardo Rodriguez (Wolfsburg), Fabian Schär (Hoffenheim).

Mittelfeld: Valon Behrami (Watford), Blerim Dzemaili (Bologna), Gelson Fernandes (Rennes), Fabian Frei (Mainz), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Xherdan Shaqiri (Stoke City), Renato Steffen (Basel), Valentin Stocker (Hertha Berlin), Granit Xhaka (Arsenal), Luca Zuffi (Basel).

Sturm: Breel Embolo (Schalke), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt), Eren Derdiyok (Galatasaray Istanbul).

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 30.9.16, 22:20 Uhr