Zum Inhalt springen
Inhalt

Nationalmannschaft Lichtsteiner vor WM-Auslosung: «Gerne gegen Deutschland»

Stephan Lichtsteiner äussert sich in einem sda-Interview zu den bevorzugten WM-Gegnern und zur Fortsetzung seiner Karriere im Alter von fast 34 Jahren.

Stephan Lichtsteiner singt mit Teamkollegen die Nationalhymne.
Legende: Stephan Lichtsteiner Der Captain will mit der Nati für weitere Grosstaten sorgen. EQ Images

Stephan Lichtsteiner ist langjähriger Nati-Captain. In seiner Rolle vermag er das Team exakt einzuschätzen: «Zu den ganz Grossen darf man uns nicht zählen. Aber zu den Top 10!»

Oder warum nicht die Portugiesen? Gegen sie spielten wir im Rückspiel nicht schlecht.

Im Gespräch mit der sda äussert sich der Verteidiger von Juventus Turin wie folgt:

Legende: Video Nati unterliegt in Portugal abspielen. Laufzeit 01:31 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.10.2017.
  • Zu seiner Lieblingsgruppe an der WM 2018 in Russland: «Deutschland müsste dabei sein – gegen Sami Khedira (Teamkollege bei Juve, Anm. der Red.) würde ich gerne spielen. Es ist immer eine Herausforderung, sich mit dem Weltmeister zu messen. Dazu vielleicht Costa Rica und Panama. Oder warum nicht die Portugiesen? Gegen sie waren wir im Rückspiel nicht schlecht – bis zum unglücklichen Eigentor.»
  • Zum Scheitern Italiens: «Es tut mir für meine Mitspieler wie für das ganze Land leid. Ich hätte Italien das Turnier gegönnt. Für viele war es altersbedingt die letzte Chance.»
  • Zur seiner persönlichen Zukunft: «In mir steckt noch viel Energie, Kraft und Lust, auf hohem Niveau Fussball zu spielen. Wo ich das tun werde, weiss ich noch nicht. Es gibt ein paar spannende Optionen.»

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die WM-Gruppenauslosung in Russland am Freitag am 15:55 Uhr live auf SRF zwei oder in unserer Sport App mit Stream & Ticker.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.