Mit starker Frühform in den Quali-Herbst

In den internationalen Ligen ruht der Ball, die Nati-Pause steht an. Vor dem eminent wichtigen Herbst in der WM-Qualifikation haben einige Schweizer Söldner bei ihrem Klub ihre ausgezeichnete Frühform unter Beweis gestellt.

Video «Interview mit Haris Seferovic» abspielen

Interview mit Haris Seferovic

2:02 min, vom 3.9.2013

Die grossen Ligen Europas pausieren ein erstes Mal, um die Söldner in die Nati-Pause zu entlassen. Für die Schweiz geht die WM-Quali am Freitag gegen Island weiter. Die starke Frühform einiger Natispieler stimmt für den Spitzenkampf in der Gruppe E zuversichtlich.

Seferovic und Shaqiri als Hoffnungsträger

Zu den Hoffnungsträgern von Ottmar Hitzfeld zählen Haris Seferovic und Xherdan Shaqiri. Seferovic legte beim neuen Klub San Sebastian einen Traumstart hin und stand immer in der Startformation. In der Primera Division traf er bisher ein Mal, in den Champions-League-Playoffs gelang ihm ein Traumtreffer.

Shaqiri behauptete sich derweil bei Bayern München unter dem neuen Trainer Pep Guardiola. Der Mittelfeldspieler wurde vom Katalanen 6 Mal eingesetzt und traf je ein Mal in der Liga und im DFB-Pokal. Dazu war er auch im Penaltyschiessen des Supercups gegen Chelsea am Freitag erfolgreich.

Napoli-Trio im Schuss

Bei Napoli gehört das Schweizer Nati-Trio auch in der neuen Serie-A-Saison zu den Leistungsträgern. Zum Saisonauftakt hatte Blerim Dzemaili noch eine Sperre absitzen müssen, am 2. Spieltag wurde er für Landsmann Valon Behrami eingewechselt. Der gegen Island gesperrte Gökhan Inler spielte jeweils durch.

Und das sind nicht die einzigen Schweizer, die einen starken Saisonstart zeigten. Denn auch Ricardo Rodriguez bei Wolfsburg und Gladbachs Granit Xhaka befinden sich nach einer schwierigen letzten Spielzeit wieder klar auf dem aufsteigenden Ast.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die WM-Qualifikation der Schweizer Nationalmannschaft geht in die heisse Phase. Verfolgen Sie das Heimspiel gegen Island am Freitag ab 20:00 Uhr auf SRF zwei und im Livestream. Auch mit Radio SRF 3 sind Sie live mit von der Partie.