Nati büsst einen Platz ein

Die Schweizer Nationalmannschaft belegt im neuen FIFA-Ranking den 8. Platz. Damit büsste das Team von Coach Ottmar Hitzfeld im Vergleich zum Vormonat eine Position ein.

Die Schweizer Nati vor dem Testspiel gegen Kroatien am 5. März.

Bildlegende: Bereit Die Schweizer Nati vor dem Testspiel gegen Kroatien am 5. März. Keystone

Die Schweiz wurde in der neuen Rangliste von Brasilien überholt. Der Gastgeber der WM 2014 machte 3 Positionen gut und liegt neu auf Platz 6. Argentinien fiel derweil vom 3. auf den 6. Rang zurück.

An der Spitze gab es keine Veränderungen: Welt- und Europameister Spanien führt das Ranking weiterhin vor Deutschland an. Portugal stiess vom 4. auf den 3. Rang vor.

FIFA-Weltrangliste April 2014:

1. (1) Spanien 1460. 2. (2) Deutschland 1340. 3. (4) Portugal 1245. 4. (5) Kolumbien 1186. 5. (6) Uruguay 1181. 6. (3) Argentinien 1174. 6. (9) Brasilien 1174. 8. (7) Schweiz 1161. 9. (8) Italien 1115. 10. (13) Griechenland 1082. Ferner: 15. (11) Niederlande 967. 16. (17) Frankreich 935. 28. (23) Ecuador 790. 32. (36) Honduras 754.