Nati: Mental noch nicht weit genug

Die Schweiz hat in Portugal ihr Potenzial nicht ausgeschöpft und muss nun in die Barrage. SRF-Experte Alain Sutter über das neuerliche Scheitern in einem entscheidenden Spiel.

Video «Die Negativserie der Nati an Tag X» abspielen

Die Negativserie der Nati an Tag X

2:31 min, vom 11.10.2017

Nach 9 Siegen in ebensovielen WM-Qualifikationsspielen hatte die Schweizer Nationalmannschaft vor der «Finalissima» in Portugal schon von Russland geträumt.

Doch beim 0:2 im Estadio da Luz wurde die Mannschaft von Vladimir Petkovic auf den Boden der Realität zurückgeholt. Diese heisst Barrage im November statt direktes Ticket für die WM 2018 in Russland.

Alain Sutter

Bildlegende: SRF-Experte Alain Sutter analysiert die Leistungen der Nati. SRF

Fussballerisch stark

SRF-Fussballexperte Alain Sutter zeigt sich auch am Tag nach der Niederlage in Lissabon überrascht davon, dass die Stilsicherheit bei der Nati plötzlich weg war. Er habe das Gefühl gehabt, dass die Schweiz «bezüglich mentaler Stabilität schon ein bisschen weiter ist, denn fussballerisch hat sie es drauf», so Sutters Urteil.

Er schliesst aus der Niederlage, dass die Schweiz mehr Erfahrung in entscheidenden Spielen brauche. Doch diese hat sie bereits gesammelt:

  • WM 2014 in Brasilien: Im Achtelfinal gegen Argentinien schiesst Angel Di Maria die Nati mit dem 1:0 in der Verlängerung ins Elend
  • EM 2016 in Frankreich: Im Achtelfinal gegen Polen dominiert die Schweiz lang, muss sich am Ende aber im Penaltyschiessen geschlagen geben

Wieso man diese Achtelfinals nicht mit der Partie in Portugal vergleichen kann und wie Sutter der Barrage entgegensieht, erfahren Sie im Video.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.10.17, 20:10 Uhr