Zum Inhalt springen
Inhalt

Nationalmannschaft Petkovic: «Müssen deutlich gewinnen»

Die Nati muss am Freitag im EURO-Qualispiel gegen San Marino auf Stammkeeper Yann Sommer verzichten. Für ihn kommt Roman Bürki zum Einsatz. Neben Sommer wird wohl auch Xherdan Shaqiri fehlen. Trainer Vladimir Petkovic fordert einen deutlichen Sieg.

Legende: Video Fussball: Die Nati am Tag vor dem Spiel gegen San Marino abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
Aus sportaktuell vom 08.10.2015.

Nati-Coach Vladimir Petkovic will im zweitletzten Spiel der EM-Qualifikation kein Risiko eingehen und verzichtet gegen San Marino auf «Maskenmann» Yann Sommer.

Der Gladbach-Keeper hat sich im Champions-League-Spiel gegen Manchester City einen Nasenbeinbruch zugezogen und trainierte seither mit Maske. Mit seinem Klub wurde vereinbart, dass Sommer am Freitag nicht auf dem Matchblatt stehen wird.

Zeigen, dass wir an die EURO wollen.
Autor: Roman Bürki
Legende: Video Bürki: «Freue mich auf jedes Länderspiel» abspielen. Laufzeit 01:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.10.2015.

Für Sommer, sonst die unbestrittene Nummer 1 im Schweizer Tor, wird Roman Bürki zum Einsatz kommen. Gegen San Marino dürfte Bürki wenig Arbeit erhalten. «Das bin ich mir aus Dortmund gewohnt», sagt der Berner, «ich bereite mich auf die Partie vor wie auf jedes andere Spiel».

Der 24-Jährige wird gegen San Marino sein 3. Länderspiel bestreiten, das erste Pflichtduell. Gegen Polen und die USA spielte die Schweiz bei Bürkis bisherigen Einsätzen unentschieden. «Wir müssen auch gegen San Marino von der ersten Sekunde an bereit sein und allen zeigen, dass wir unbedingt an die EURO wollen», verrät der Keeper sein Rezept, wie es mit seinem ersten Nati-Sieg klappen soll.

Wir können nur verlieren.
Autor: Vladimir Petkovic

Neben Sommer wird die Schweiz wohl auch auf Xherdan Shaqiri verzichten müssen. Der Stoke-Söldner reiste bereits angeschlagen ins Nati-Camp und musste am Donnerstag das Abschlusstraining vorzeitig abbrechen. Gut möglich, dass Petkovic Shaqiri für das womöglich entscheidende Duell am Montag in Estland schonen wird.

Der Coach fordert von seinen Spielern gegen San Marino einen klaren Sieg, ohne Ausreden. Er weiss aber auch: «In diesem Spiel können wir nur verlieren.» Dass die Schweizer Mannschaft von einigen Verletzungssorgen geplagt ist, will der Coach nicht als Ausrede gelten lassen. «Das ist immer auch eine Chance für andere, sich aufzudrängen.»

Die mögliche Schweizer Aufstellung:
Bürki; Lang, Schär, Djourou, Rodriguez; Kasami, Xhaka, Dzemaili; Embolo, Drmic, Mehmedi.

Legende: Video Petkovic: «Will eine solidarische Leistung sehen» abspielen. Laufzeit 02:00 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.10.2015.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 07.10.2015, 22:20 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Spiel zwischen der Schweiz und San Marino können Sie am Freitag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei, auf srf.ch/sport oder im Radio auf SRF 3 mitverfolgen.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.