Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Petkovic: «Nicht mit negativen Sachen provozieren»

Vladimir Petkovic zeigte sich nach dem «glücklichen» 1:0-Sieg selbstkritisch, warnte aber gleichzeitig davor, die negativen Dinge in den Vordergrund zu rücken.

Legende: Video Petkovic: «In der 2. Halbzeit sah ich ein schönes Spiel» abspielen. Laufzeit 02:34 Minuten.
Aus sportlive vom 12.10.2015.

Das sagte Vladimir Petkovic über...

  • ... das Spiel gegen Estland: «Die erste Halbzeit will ich nicht kommentieren, da habe ich meine Mannschaft nicht gesehen. In der zweiten Hälfte sah ich ein schönes Spiel, wir haben dominiert, aber die Chancen ausgelassen. Am Ende war es natürlich ein glücklicher Sieg.»
  • ... die EM-Qualifikation insgesamt: «Alles in allem war es eine positive Qualifikation. Wir haben phasenweise sehr gut gespielt, teilweise hatten wir aber auch Schwierigkeiten. Doch da haben wir uns herausgekämpft. Wir haben unsere Qualität bewiesen, auch in schwierigen Phasen zurückzukommen. Wir müssen jetzt nicht mit negativen Sachen provozieren.»
  • ... über seine persönliche Zukunft: «Jetzt ist nicht der Moment, darüber zu reden. Es gilt jetzt, zu analysieren und uns auf die Freundschaftsspiele im November zu konzentrieren. Danach haben wir viel Zeit. Die Bereitschaft zu reden ist von beiden Seiten da. Alle Kommentare, die von aussen kommen, interessieren uns nicht.»
Legende: Video Die Highlights der Partie Estland - Schweiz abspielen. Laufzeit 03:28 Minuten.
Aus sportlive vom 12.10.2015.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von S. Mozzini, Zürich
    Entschuldigung Herr Platter aber welche Landessprache meinen Sie? Ich dachte wir haben mehr als 1 (Deutsch)?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gerhard Schnell, Grenchen
    Wer hat eigentlich noch Chancen als bester Dritter sich direkt für die Euro zu qualifizieren? Nach meiner Rechnung müsste die Ukraine oder Ungarn vorne liegen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Mischa Demsted, SG
      Hallo Herr Schnell Zurzeit sind die Ungarn das beste drittplatzierte Team, diese können nur noch von der Türkei abgefangen werden. Vorausgesetzt die Türken gewinnen gegen Island und Lettland verliert nicht gegen Kasachstan. Ich hoffe dass ich Ihnen etwas weiterhelfen konnte.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn, Winterthur
    Ich glaube nicht, dass es an Petkovic liegt, dass das Team so uninteressiert spielen. Die Belastung der Spieler ist so gross - man weiss woher die Kohle ist - dass man sich ohne wirklich zu wollen schont. Was ist der Unterschied zu Ös Mannschaft? Die wirken noch nicht satt - auch nicht Spieler, die bei Bayern spielen. Das uninspirierte Passgeschiebe vor dem eigenen Strafraum stammt noch von der Ära Hitzfeld. Zu dieser Spielart meint Koller: Wieso 50 Pässe wenn zwei zum Tor auch ausreichend sind
    Ablehnen den Kommentar ablehnen