Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Petkovic plant Steigerungslauf mit den «23 besten Spielern»

Nati-Trainer Vladimir Petkovic will seinen Spielern in den ersten Trainingstagen Gelegenheit zur Erholung geben. Ab Mittwoch gilt aber «fertig lustig».

Mit Bedauern nahm Vladimir Petkovic das Forfait von Valon Behrami zur Kenntnis: «Es tut mir wirklich leid für Valon. Er hat über ein Jahr lang alles gut gemacht in der Nationalmannschaft, jetzt kann er in den letzten beiden Spielen nicht dabei sein.»

Zwar sei Behramis Out ein Rückschlag, «aber ich muss es nehmen, wie es kommt», so der 54-Jährige weiter. «Ich sage immer: Wir haben die momentan 23 besten Spieler zur Verfügung.»

Zum nachnominierten Mario Gavranovic meinte Petkovic: «Er hat es sich mit seinen Leistungen in Rijeka verdient.» Gleichzeitig machte er deutlich, dass der Stürmer nicht nur Lückenbüsser ist: «Er könnte auch in Zukunft eine Lösung sein.»

Vollgas ab Mittwoch

Das Programm zu Beginn des Zusammenzugs umfasst nach Petkovics Worten einen mentalen und physischen Ausgleich. «Ab Mittwoch sollen alle voll mittrainieren, damit wir den Fokus auf das Ungarn-Spiel vom Samstag richten können.»

Dass die Spieler bereits den Portugal-Match im Kopf haben, befürchtet der Nati-Coach nicht: «Das ist für uns nichts Neues. Der schwierigste Gegner ist immer der nächste. Das ist auch jetzt so.»

Sendebezug: SRF 4 News, 2.10.17, 17:15-Uhr-Bulletin

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.