Petkovic redet Klartext: Zu lange Pause und ohne Embolo

Die Akteure der Schweizer Nationalmannschaft haben sich am Montag erstmals seit 4 Monaten wieder getroffen. Coach Vladimir Petkovic sprach von einer «zu langen Zeit» und machte auch deutlich, dass Breel Embolo nicht dazustossen wird.

Am 18. November 2014 hat die Schweiz das Länderspieljahr mit dem Testspiel in Polen (2:2) abgeschlossen. Seither sind 4 Monate vergangen, in denen es keine Nati-Zusammenkunft mehr gab. Nun stehen die 5. EURO-Qualifikationspartie gegen Estland (Freitag) und ein Testspiel gegen die USA (31.3.) auf dem Programm.

«Ich war in der Nati-Pause sehr aktiv»

«Die Zeit dazwischen war ein bisschen zu lang. Aber daran konnte ich nichts ändern», sagte Coach Vladimir Petkovic. Es sei ihm nichts anderes übrig geblieben, als das Positive aus dieser Zeit mitzunehmen: «Ich war sehr aktiv, habe viele Spiele besucht und mich gründlich auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereitet.»

Die Freude über die Einsätze im Klub

Petkovic hat mit Erleichterung zur Kenntnis genommen, dass seine Spieler nicht nur gesund sind, sondern auch in den Klubs vorwiegend viel Einsatzzeit erhalten. «Zudem haben die meisten Spieler zuletzt auch Erfolgserlebnisse feiern können. Das ist wichtig», zeigte sich der 51-Jährige zufrieden.

Video «Fussball: Nati-Coach Vladimir Petkovic über den Einsatz von Breel Embolo» abspielen

«Embolo wird nicht kommen»

0:30 min, vom 23.3.2015

Embolo (noch) nicht in der A-Nati

Klartext redete Petkovic in Bezug auf die Personalie Breel Embolo: «Ich habe ihn nicht zur Verfügung und es besteht auch nicht die Möglichkeit, dass er in den nächsten Tagen zu uns stossen wird.» Der 18-jährige gebürtige Kameruner fehlt nicht wegen mangelnden Leistungen, sondern wegen fehlenden Papieren.

Seit dem 19. Februar dieses Jahres besitzt Embolo zwar den Schweizer Pass. Noch ausstehend ist allerdings eine von der FIFA benötigte formelle Berechtigung, dass er für Wettbewerbsspiele mit dem Schweizer A-Nationalteam zugelassen ist. Stattdessen bereitet sich das Talent mit der U21 auf die Tests gegen Italien vor (26. und 31. März).

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbuelltin, 23.03.2015, 17:10 Uhr