Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Schweiz verliert 2 Plätze in Weltrangliste

Die Schweizer Nationalmannschaft hat in der FIFA- Weltrangliste 2 Plätze eingebüsst und liegt neu auf Rang 16. Confed-Cup-Sieger Brasilien rückte wieder in die Top Ten vor.

Ottmar Hitzfeld und seine Mannschaft konnten sich nicht auf Rang 14 halten.
Legende: 2 Plätze verloren Ottmar Hitzfeld und seine Mannschaft konnten sich nicht auf Rang 14 halten. Keystone

Die Schweiz musste sich in der Weltrangliste aufgrund der Resultate am Confed Cup von Brasilien (Sprung von Rang 22 auf 9) und Uruguay (von 19 auf 12) überholen lassen. Das Team von Ottmar Hitzfeld rutschte trotz des 1:0-Sieges gegen Zypern in der WM-Qualifikation von Platz 14 auf 16 ab.

Kolumbien mit bester Platzierung der Geschichte

Ebenfalls vorgerückt ist Kolumbien, von Rang 7 auf 3. Es ist die höchste Platzierung für «Los Cafeteros» seit Einführung der Weltrangliste. In der WM-Qualifikation Südamerikas ist den Kolumbianern dank Rang 2 das Ticket für die Endrunde in Brasilien 2014 kaum mehr zu nehmen.

Spanien weiter auf Rang 1

An der Spitze liegt trotz der Niederlage im Confed-Cup-Final weiterhin Welt- und Europameister Spanien vor Deutschland. Aus den Top Ten fiel derweil England, das vom 9. auf den 15. Platz abrutschte. Auch Frankreich (von 18 auf 23) befindet sich weiter auf dem absteigenden Ast.

FIFA-Weltrangliste per 4. Juli 2013:
1. (Vormonat 1.) Spanien 1532. 2. (2.) Deutschland 1273. 3. (7.) Kolumbien 1206. 4. (3.) Argentinien 1204. 5. (5.) Holland 1180. 6. (8.) Italien 1142. 7. (6.) Portugal 1099. 8. (4.) Kroatien 1098. 9. (22.) Brasilien 1095. 10. (12.) Belgien 1079.

Ferner: 15. (9.) England 994. 16. (14.) Schweiz 987. 23. (18.) Frankreich 838. 25. (29.) Norwegen* 801. 37. (38.) Albanien* 689. 45. (55.) Slowenien* 634. 73. (61.) Island* 499. 125. (122.) Zypern* 256. 148. (158.) Liechtenstein 173.

Legende: Video «Highlights Confed-Final Brasilien - Spanien» abspielen. Laufzeit 5:50 Minuten.
Vom 01.07.2013.

* = Gegner der Schweiz in der WM-Qualifikation

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean passant, thun
    Belgien Griechenland und Bosnien vor Russland und England, Kolumbien vor Brasilien. Wenn man absichtlich eine völlig irrelevante und irreführende Rangliste erstellen möchte könnte dies nicht besser gemacht werden. Die Schweiz vor Polen, Tschechien, Kamerun, Schottland, Türkei, Senegal, Serbien, Frankreich, Mexiko, Ukraine, Peru, Ghana etc. wohl aber auch nicht. Schon nur die Tatsache, dass die Rangliste FIFA-Coca Cola Rangliste heisst sagt doch alles. Bravo Sepp.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jay, San Fracisco
    Bei Siegen gegen Liechtenstein und Brasilien gibt es nicht gleich viele Punkte, da sie unter anderem aufgrund der Ranglistenposition berechnet werden (exakte Formel auf Fifa.com). Allerdings ist diese Berechnungzu Recht in der Kritik (s. Wiki). Letzten Endes benötigt man die Liste nur für die Bestimmung der WM-Gruppenköpfe (erste 7 Nationen der Liste + Gastgeber) - demnach sind solche Wasserstandsmeldungen eigentlich überflüssig. Glaube kaum, dass sich irgendeine Nati darum schert ;)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Leo Russello, Zürich
    Kolumbien :) Ich finde diese Rangliste einen Witz
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lorenz Gasser, Zürich
      Sehe ich genauso. Ausserdem ist mir der Sinn dieser Rangliste immer noch unklar, genauso wie die Punkte Verteilung. Meiner Meinung nach ist Länder-Fussball so aufgebaut, dass es darum geht Turniere zu gewinnen und nicht wie z.B. beim Skifahren Punkte für eine Jahresrangliste zu gewinnen. Und zur Punkte Verteilung: Bekommt man gleich viele Punkte wenn man gegen Brasilien gewinnt wie gegen Liechtenstein? Solche dinge sind mir unklar.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen