Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft So lief das Testspiel Slowakei - Schweiz

Die Schweiz verliert das Testspiel in der Slowakei mit 2:3. Duris (39./48.) und Mak (55.) brachten die Gastgeber 3:0 in Front. Derdiyok (63.) und Drmic (67.) trafen für die Schweiz. Hier im Liveticker können Sie den Spielverlauf nachlesen.

Drmic jubelt über sein Tor
Legende: Traf zum 2:3 Drmic SRF

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 22:49

    Am Dienstag gegen Österreich

    Am nächsten Dienstag bestreitet die Schweiz das letzte Testspiel des Jahres. Im Wiener Ernst Happel Stadion trifft man auf Österreich. Auch dieses Spiel können Sie ab 20:30 Uhr auf SRF zwei und hier im Liveticker mitverfolgen. Vielen Dank fürs Interesse und eine gute Nacht.

  • 22:46

    Fazit

    Die Schweiz verliert das Testspiel in der Slowakei mit 2:3. Der Gastgeber ging durch zwei Treffer von Duris (39./48.) verdient 2:0 in Front. 7 Minuten später erhöhte Mak gar auf 3:0. Bis zu diesem Zeitpunkt wiederspiegelte dieses Resultat die Verhältnisse auf dem Platz. Die Slowaken waren entschlossener und aggressiver. Der Schweiz dagegen fehlten in der Offensive die Ideen und die Durchschlagskraft. Nationaltrainer Petkovic tätigte nach knapp 60 Minuten vier Wechsel, die der Mannschaft neue Energie verliehen. So gelangen Derdiyok (63.) und Drmic (67.) die Treffer zum 2:3. Danach waren es die Schweizer, die das Spiel diktierten. Trotz aller Bemühungen gelang der Ausgleich aber nicht mehr.

  • 22:38

    Abpfiff

    Der Schiedsrichter beendet die Partie.

  • 22:37

    Hektische Schlussphase (92.)

    In der 2. von insgesamt 4 Nachspielminuten kommt es immer wieder zu Rudelbildungen. Duris und Skrtel sehen noch Gelb.

  • 22:34

    Wechsel beim Gastgeber (87.)

    Hrosovsky und Hamsik verlassen das Spielfeld für Gregus und Duda.

  • 22:28

    Drmic verpasst knapp (83.)

    Die vielen Wechsel wirken sich auf den Spielfluss aus. Die Schweiz zeigt aber ein ganz anderes Gesicht als noch in der ersten Halbzeit und sucht den Ausgleich. Drmic kommt nach einem Rückpass von der Grundlinie nur knapp nicht an den Ball. Die Schweizer bleiben aber in Ballbesitz und suchen die Lücke.

  • 22:26

    Gelbe Karte gegen die Schweiz (79.)

    Seferovic steigt von hinten in den Zweikampf ein und sieht dafür die erste gelbe Karte des Spiels.

  • 22:24

    Wechsel auf beiden Seiten (73.)

    Die Slowaken bringen nun auch vier frische Kräfte ins Spiel. Jakubbo, Sestak, Pecovsky und Sabo sind neu im Spiel. Dafür nehmen Weiss, Mak, Kucka und Gyomber auf der Bank Platz. Auch Petkovic wechselt und bringt Zuffi für Inler, der die Captainbinde an Behrami weiterreicht. Zudem geht Derdiyok für Seferovic.

  • 22:14

    TOR FÜR DIE SCHWEIZ - 3:2 (67.)

    Die Schweiz macht diese Partie wieder spannend. Nach einem Eckball landet der Ball vor den Füssen des eingewechselten Drmics. Der Stürmer versenkt den Ball gekonnt zum 2:3. Das dürfte dem Mönchendgladbach-Spieler gut tun, der momentan im Verein kaum Einsatzzeit bekommt.

    Legende: Video Drmic trifft zum 2:3 abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
    Aus sportlive vom 13.11.2015.
  • 22:07

    TOR FÜR DIE SCHWEIZ - 3:1 (63.)

    Die 4 Wechsel scheinen bereits Früchte getragen zu haben. Der eingewechselte Lang bringt den Ball von der rechten Seite in die Mitte. Derdiyok steht goldrichtig und versenkt mit dem Kopf zum 1:3 Anschlusstreffer.

    Legende: Video Derdiyok gelingt der Anschlusstreffer abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
    Aus sportlive vom 13.11.2015.
  • 22:05

    4-facher Wechsel bei der Schweiz (59.)

    Petkovic reagiert auf diesen Doppelschlag nach der Pause und tätigt gleich 4 von 6 möglichen Wechsel. Vom Spiel gehen Lichtsteiner, Fernandes, Stocker und Kasami. Neu kommen Lang, Behrami, Mehmedi und Drmic.

  • 21:59

    TOR FÜR DIE SLOWAKEI - 3:0 (55.)

    Die Schweizer sehen bei diesem Gegentreffer alles andere als gut aus. Hamsik läuft sich auf der rechten Seite frei und wird angespielt. Bei dessen Hereingabe verpasst zuerst Duris in der Mitte. Mak steht dann aber völlig alleinstehend und braucht den Ball nur einzuschieben.

    Legende: Video Mak erhöht auf 3:0 abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
    Aus sportlive vom 13.11.2015.
  • 21:55

    TOR FÜR DIE SLOWAKEI - 2:0 (48.)

    So haben sich die Schweizer den Auftakt in die 2. Halbzeit nicht vorgestellt. Weiss spielt den scharfen Ball durch die Schnittstelle. Djourou lässt Duris zu viele Freiheiten und kann diesen am Torschuss nicht mehr hindern. Damit trifft der 27-Jährige, der bei Viktoria Pilsen unter Vetrag steht, zum 2. Mal an diesem Abend.

    Legende: Video Duris mit seinem 2. Tor abspielen. Laufzeit 0:24 Minuten.
    Aus sportlive vom 13.11.2015.
  • 21:50

    Weiter geht's (46.)

    Die Mannschaften sind wieder auf dem Feld und es kann losgehen mit der 2. Halbzeit. Es hat noch keine Wechsel gegeben.

  • 21:37

    Halbzeitfazit

    Die Schweiz liegt gegen die Slowakei zur Pause 0:1 zurück. Duris brachte in der 39. Minute die Gastgeber in Front. Es ist ein verdientes Resultat, da die Slowakei bisher das aktivere Team war. Die Schweizer standen in der Defensive solid, kamen in der Offensive aber kaum zu gefährlichen Szenen. Einzig Shaqiri (28.) stellte den slowakischen Keeper Mucha mit seinem Schlenzer vor Probleme. Die Slowakei hingegen machte einen entschlosseneren Eindruck. Das Team von Nationalcoach Petkovic wird in der 2. Halbzeit gefordert sein. Wir sind auf eine Reaktion gespannt.

  • 21:33

    Pause

    Der tschechische Schiedsrichter Zelinka bittet zum Pausentee.

  • 21:31

    Chance zum Ausgleich (42.)

    Die Schweizer kommen nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff zur Ausgleichschance. Schär, der beim Gegentreffer das Kopfballduell verlor, geht mit in die Offensive und kommt im Strafraum an den Ball. Sein Flachschuss von der linken Seite kann von einem Gegenspieler abgefangen werden.

  • 21:28

    TOR FÜR DIE SLOWAKEI - 0:1 (39.)

    Nach einem Eckball gewinnen die Slowaken in der Mitte das Kopfballduell. Liverpool-Spieler Skrtel bringt den zweiten Ball vom Torpfosten wieder in die Mitte, wo Duris mit dem Kopf einnicken kann.

    Legende: Video Dubis bringt die Slowakei in Front abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
    Aus Sport-Clip vom 13.11.2015.
  • 21:17

    Die erste Chance für die Schweiz (28.)

    Die Schweizer zeigen endlich einen entschlossenen Angriff. Fernandes' Schuss wird im Strafraum geblockt. Dann prüft Shaqiri den slowakischen Torhüter Mucha mit einem wunderschönen Schlenzer von der rechten Seite. Letzterer bleibt dank einer starken Parade Sieger des Duells.

    Legende: Video Shaqiris Chance abspielen. Laufzeit 0:15 Minuten.
    Aus sportlive vom 13.11.2015.
  • 21:15

    Schneller Vorstoss der Slowakei (26.)

    Die Slowaken lancieren einen schnellen Angriff über die rechte Seite. Der Abschluss von Kucka, der den Ball nicht richtig trifft, misslingt dann gänzlich.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.11.2015, 20:30 Uhr

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Seit der EM 2008 bekommen wir von unseren Fussballern nur Minimalisten Fussball geboten, mit wenigen Ausnahmen. Hitzfeld & Petkovic schaffen es nicht das Potential der Spieler abzurufen. Leider sehe ich keinen Trainer auf dem Transfermarkt der das Problem lösen kann. Favre ist sicher ein Top-Trainer, aber der falsche für diese Mannschaft. Diese Mannschaft braucht ein Typ Tuchel oder Klopp! Doch es wird schwierig den diese Mannschaft hat kein Herz und keine Seele!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Steiner, Zofingen
    Einmal mehr...Was diese Typen da auf dem Rasen zeigen, ist einfach nur peinlich! Ich meine damit nicht die Schweizer, ich Ziele damit auf die Fussballer im Allgemeinen. Seit ich ein paar Rugby Spiele gesehen habe, ist Fussball für mich ein no go....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Kneubühl, Lostorf
    Solange die CH nicht einen Trainer findet , der die besten 11 für die Nati nominieren kann , solange werden sie keinen Erfolg haben . Alle Erfolgsmannschaften haben eine Stamm - Elf .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen