Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft So verlor die Schweiz das Testspiel gegen Irland

Die Schweizer Fussball-Nati hat das erste Testspiel im EURO-Jahr in Irland mit 0:1 verloren. Clark traf bereits nach 2 Minuten zum Endresultat. Den Spielverlauf gibt's im Ticker zum Nachlesen.

Die Schweiz blieb im Testspiel gegen Irland weitestgehend blass.
Legende: Enttäuschender Auftakt Die Schweiz blieb im Testspiel gegen Irland weitestgehend blass. Keystone

Fussball: Testspiel, Irland - Schweiz 1:0

Hier geht's zur Testspielübersicht

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 22:49

    Nächster Termin: Dienstag

    Bereits am Dienstag geht es weiter mit einem Testspiel gegen Bosnien-Herzegowina. Verfolgen Sie auch dieses Spiel wieder live auf SRF zwei und im Ticker.

  • 22:47

    Es wartet viel Arbeit für Vladimir Petkovic

    Verdientermassen ging das Testspiel der Schweizer Nationalmannschaft gegen Irland verloren. Insbesondere in der Offensive taten sich die Schweizer enorm schwer. Es fehlte an Ideen und Durchschlagskraft. In der Defensive präsentierte sich das Team von Vladimir Petkovic eher wacklig und sehr anfällig bei Standards.

    Nach einem Kaltstart mit einem Gegentor nach nur 2 Minuten steigerte sich die Nati zwar in Sachen Ballbesitz und Passgenauigkeit, in der gefährlichen Zone waren die Schweizer aber praktisch nie anzutreffen. Seferovic und Tarashaj verzeichneten noch die besten Chancen.

  • 22:40

    Irland schlägt die Schweiz mit 1:0

    Ein schwacher Auftritt der Nati in Dublin hat eine 0:1-Niederlage zur Folge. Kevin Doyle erzielte bereits in der 2. Minute das «Gamewinning-Goal».

  • 22:38

    3 Minuten Nachspielzeit (90.)

  • 22:37

    Riesenchance für Irland (90.)

    Was für ein Fehlpass von Fernandes. In der Vorwärtsbewegung legt er O'Kane den Ball in die Füsse. Dieser verfehlt das Tor nur um wenige Zentimeter. Glück für die Schweiz.

  • 22:36

    Ideenlose Schweizer (89.)

    Auch in der 2. Halbzeit finden die Schweizer kein Mittel gegen die Iren.

  • 22:31

    Beste Chance der Schweizer (84.)

    Die Iren bringen für einmal den Ball nicht weg und prompt wird's gefährlich. Letztlich kommt Tarashaj zum Schuss, Embolo lenkt noch ganz leicht ab. Das Leder kullert nur wenige Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei.

  • 22:28

    Silvan Widmer kommt für Lang ins Spiel (82.)

  • 22:25

    François Moubandje kommt für Rodriguez (79.)

    Bei den Iren kommt Wes Hoolahan für Murphy in die Partie.

  • 22:23

    Lang mit einer schlechten Flanke (75.)

    Wieder kombinieren sich die Schweizer ansehnlich durchs Mittelfeld. Als dann aber der Zeitpunkt für eine gute Flanke gekommen ist, sorgt Lang für die nächste Enttäuschung. Seine Hereingabe gerät viel zu lang.

  • 22:19

    Die nächsten Wechsel (71.)

    Shani Tarashaj kommt zu seinem Länderspieldebüt. Er ersetzt Dzemaili. Gelson Fernandes kommt für Behrami in die Partie. Pajtim Kasami wird für Mehmedi eingewechselt.

  • 22:16

    Aktuelle Einschätzung von einem Ex-Nati-Spieler

  • 22:15

    Immer wieder dasselbe Bild (67.)

    Die Schweizer haben viel Ballbesitz, während sich die Iren vornehm zurückhalten. Die Nati kommt aber wirklich kaum einmal in den gegnerischen Sechzehner. Im Moment plätschert die Partie dahin.

  • 22:10

    Wechselorgie in Dublin (61.)

    Auf Seiten der Gastgeber kommt Hayes für McGeady, O'Kane ersetzt Meyler und McCarthy ist neu für S. Quinn in der Partie.

    Bei der Schweiz ersetzt Steffen den mehrheitlich blass gebliebenen Seferovic.

  • 22:07

    Gelb gegen Xhaka (60.)

    Weiterhin beissen sich die Schweizer die Zähne an der kompakten Irland-Abwehr aus. Einen schnellen Konter unterbindet Xhaka mit einem groben Foul. Dafür erhält er die gelbe Karte präsentiert.

  • 22:03

    Dzemaili lanciert Embolo (56.)

    Rodriguez für einmal mit einer schnellen Angriffsauslösung. Dzemaili nutzt den Platz und schickt Embolo in die Tiefe. Dessen Gegenspieler kommt aber knapp vor ihm an den Ball.

  • 22:02

    Viel Ballbesitz, wenig Ertrag (55.)

    Die Schweizer nun mit gefälligen Kombinationen. Allerdings stehen die Iren sicher in der Abwehr und lassen verwehren der Nati den Vorstoss in die gefährliche Zone permanent.

  • 21:58

    Hartes Foul an Lang (49.)

    In der Startphase zur 2. Halbzeit läuft zunächst nur ganz wenig. Dann hat Lang auf der rechten Seite etwas Platz und zieht los. Der Basler Verteidiger wird aber unsanft gebremst. Den fälligen Freistoss von Rodriguez kann Randolph souverän festhalten.

  • 21:52

    Die 2. Halbzeit ist im Gang (46.)

    Schiedsrichter Zelinka pfeift die Partie wieder an.

  • 21:51

    Die Mannschaften kehren zurück

    In Dublin nehmen die Zuschauer wieder ihre Plätze ein, die Spieler stellen sich auf dem Rasen auf. Gleich geht's weiter.

    Legende: Video «Stephan Lichtsteiner im Pausen-Interview» abspielen. Laufzeit 0:34 Minuten.
    Vom 25.03.2016.

18 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von peter, zürich
    Das war unterirdisch. Für mich haben sich heute 4 Personen aus dem Team geschossen. Klose und Schaer haben nichts in Frankreich verloren. Der Fitnessstand ist grausam schlecht. Da habe ich lieber einen Senderos für 3 Spiele der sich zu 100% hineinhängt und beim Kopfball nicht den Zuschauer abgibt. Die Personen 3 und 4 auf der Streichliste sind Mehmedi und Severovic. Nach diesem Spieltag ist für mich Lustenberger gegenüber Klose und Schär 100% gesetzt. Egal ob als Innenverteidiger oder als 6er.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn, Winterthur
    Die Schweizer Spieler war vor allem in Bezug auf gedankliche Präsenz weniger schnell wie die ihren. Die Iren haben ihr System genau umgesetzt, die Schweizer waren nicht schnell und nicht präzise genug, um den eigenen Spielplan umzusetzen. In der Verteidigung hat die Erfahrung von Lichtsteiger gefehlt. Im vorderen Mittelfeld wäre Shaqiri auch nicht in der Lage gewesen, mehr und präzisere Impulse zu geben. Was soll man tun? Einfacher, schneller und präziser spielen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Graf, Zürich
    Schwach total schwach, die Spieler, der Kommentator (gewohnt leider) das Spiel einfach alles schwach und langweilig. Also passt es doch zum Tag und Wetter.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen