Zum Inhalt springen
Inhalt

Nationalmannschaft Spielfreudige Nati lässt Ungarn keine Chance

Die Schweizer Nationalmannschaft hat ihr vorletztes WM-Qualifikationsspiel gegen Ungarn klar mit 5:2 gewonnen. Der Auftritt war bisweilen furios.

Das Wichtigste in Kürze:

Aller guten Dinge sind Fünf

Die Nati bot den Zuschauern im Basler St. Jakob-Park beste Fussball-Unterhaltung. Von einer Pflichtaufgabe gegen Ungarn war die Rede – die Schweizer Mannschaft machte daraus eine Kür. Granit Xhaka, Fabian Frei, Steven Zuber (2) und Stephan Lichtsteiner sorgten für die Tore.

Legende: Video Nach Torhüter-Bock: Xhaka erzielt das 1:0 abspielen. Laufzeit 00:37 Minuten.
Aus sportlive vom 07.10.2017.

Die Rotationen: Mit François Moubandje, Remo Freuler, Steven Zuber und Fabian Frei stellte Vladimir Petkovic sein Team gleich auf vier Positionen um. Der Leistung tat dies jedoch keinen Abbruch – im Gegenteil: Die «Neulinge» vermochten allesamt zu überzeugen.

Die Spielfreude: Insbesondere in der ersten Stunde wirbelte die Nati wie schon lange nicht mehr. Der bestens aufgelegte Xherdan Shaqiri war an praktisch allen gefährlichen Offensiv-Aktionen beteiligt, Zuber zahlte das Vertrauen des Trainers mit zwei Treffern zurück.

Die Nachlässigkeit: Viel Anlass zu Kritik gab der Auftritt der Schweizer Mannschaft nicht, ein paar Unkonzentriertheiten schlichen sich nach der Pause doch noch ein. Dreimal kamen die Gäste gefährlich vors Tor, zweimal war der Ball drin. Yann Sommer machte dabei keine allzu gute Figur.

Wer kommt gegen Portugal zum Zug?

Mit diesem klaren Sieg hat die Nati das nötige Selbstvertrauen für das alles entscheidende Spiel gegen Portugal getankt. Man darf nach dem Auftritt gegen Ungarn gespannt sein, welchen Spielern Petkovic am Dienstag das Vertrauen schenkt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 7.10.17, 20:30 Uhr

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Christmann (chrischi1)
    Absolut überzeugende Leistung dieser Mannschaft, ausser dass Sommer 2 mal den Zuberbühler gemacht hat. Hoffentlich steigert der sich noch bis am Dienstag.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Juha Stump (Juha Ilkka Stump)
      Zur Erinnerung: An der WM 2006 spielte Zubi fehlerfrei und blieb als einziger von allen Torhütern ungeschlagen, wenn wir vom Elfmeterschiessen einmal absehen. Ja, es stimmt, bis zu dieser WM musste man immer mit einem Aussetzer rechnen, aber nachher nicht mehr. Er konnte seine Karriere dementsprechend glanzvoll abschliessen. - Ich glaube nicht, dass Petkovic am Dienstag an Stelle von Sommer einen anderen einsetzen wird, weil dieser solche "Existenz-Schlachten" schon erlebt hat.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Ich bin Enttäuscht das nur 12 Kommentare die tolle Leistung goutieren! Hätten sie verloren wäre da ein vielfaches. Wobei ich sagen muss das Ich unsere Psalmfans nicht misse. den wie man sieht, spielt unsere Nati auch so gut Fussball, den zum Fussballspielen sind sie da sonst wären sie in einem Männerchor! Und auch Multikulti kann klappen wenn man Respekt hat und zusammen auf ein Ziel arbeitet! Jungs, ihr habt nicht nur gut gespielt, Ihr wart gute Botschafter und das in vieler Hinsicht, DANKE!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roman Lutz (Romi)
    Gratulation der CH-Nati zum sehr überzeugenden Auftritt gegen Ungarn. Das was ich gestern miterlebt habe, war etwas vom Besten, was ich in dieser Quali-Spiele gesehen habe. Beim 1.u.4.Tor auch dank gütiger Mithilfe des Torhüters. Besonders beim 1.Gegentreffer war es ein Riesenbock. Der hat gestern einen rabenschwarzen Abend erwischt. Das hat sicher auch der Clubtrainer gesehen. Und macht sich so seine Gedanken. Mvogo`s Zeit wird bald kommen. Portugal, wir kommen. Freuen uns auf Dienstagabend.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen