Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Sutter: «Das ist mehr als die halbe Miete»

SRF-Experte Alain Sutter sieht die Nationalmannschaft bereits mit mehr als einem Bein an der WM in Russland. Weil das Petkovic-Team abgeklärt spielen kann, aber auch wegen des limitierten Gegners.

Der erste Schritt ist gemacht – mit dem 1:0-Auswärtserfolg in Belfast hat die Schweizer Nati den Nordiren die zweite Heimniederlage der Kampagne beschert. Einzig Weltmeister Deutschland konnte im Windsor Park gewinnen. Für Sutter ist das «mehr als die halbe Miete».

Was Sutter zum gestrigen Spiel sagt und was es im Rückspiel der WM-Barrage zu verhindern gilt, hören Sie im Video:

Legende: Video «Sie müssen nochmals so konsequent auftreten» abspielen. Laufzeit 1:03 Minuten.
Vom 10.11.2017.

Grund für den Schweizer Optimismus sieht Sutter auch wegen dem Gegner. Die Nordiren wurden von den Schweizern dominiert und konnten auch nach dem Elfmetertor durch Ricardo Rodriguez nicht wirklich reagieren – obwohl sich das Team von Michael O'Neill in dieser WM-Kampagne als heimstarkes Team präsentiert hatte.

Warum die Schweizer Nati in den Augen von Sutter den Nordiren überlegen ist, erfahren Sie hier:

Legende: Video «Die Nordiren waren fussballerisch bescheiden» abspielen. Laufzeit 0:56 Minuten.
Vom 10.11.2017.

Der Auswärtserfolg der Nati war der 10. Sieg im 11. Spiel dieser WM-Qualifikation. Bei einer so grossen Konstanz wäre die Quali für die WM 2018 in Russland verdient, konstatiert Sutter.

Ob er beim Rückspiel um fehlenden Respekt bei den Schweizern bangt, erfahren Sie hier:

Legende: Video «Man müsste im Rückspiel viel falsch machen» abspielen. Laufzeit 0:59 Minuten.
Vom 10.11.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 9.11.2017, 20:10 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Matthias Currat (Matthias Currat)
    Bitte nehmt Blerim Xhemaili auf die Bank und lasst jemand Fittes ran im Heimspiel. Es tut fast weh, Blerim zuzuschauen, wenn er so ausser Form ist. Erfahrung hin oder her, jetzt braucht's einfach Leistung im Rückspiel ... und die hat Blerim nicht gebracht, so leid es mir tut, obwohl er uns gegen Argentinien beinahe noch gerettet hat vor drei Jahren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcel Gonzalez (Marcel Gonzalez)
    Einseitiger von Sutter & Co. Die CH konnte zu wenig klare Chancen kreieren; hat mit einem geschenkten Penalty gewonnen und bei Rodriguez’ Handspiel Glück gehabt. Zuletzt hat die CH den Nordiren Raum gewährt und zu viele Freitstösse in Nähe ihres Tores zugelassen. Als potenzieller WM-Viertelfinalist musst du diesen Gegner vom Platz fegen! Viel Glück am Sonntag!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Steiner (PSteiner)
      Naja, wie oft hat Nordirland auf das CH-Tor geschossen? Die CH war krass überlegen, Technisch, wie auch Taktisch. Würde Rodriguez Handspiel (wenn es denn eines war) gepfiffen, dann war der Penalty auch ok. Zusätzlich hätte aber noch ein weiterer Penalty für die CH gepfiffen werden müssen. Einzige Mangelware war die Chancenauswertung - ansonsten eine Topleistung der CH!! Zudem steigern sich grosse Mannschaften während der Turnierteilnahme oft und fegen alle anderen auch nicht einfach so weg.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Marcel Gonzalez (Marcel Gonzalez)
      Ich sage nur, der Schiri hätte bei Rodriguez Handspenalty entscheiden können. Die CH war überlegen, weil sich der Gegner weit zurückgezogen hat. Und bei dieser offensichtlichen Überlegenheit müssen mehr Tore fallen! Sonst bekommst du sie hinten rein..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Peter Steiner (PSteiner)
      Meines Erachtens waren die CH-er nicht überlegen weil die Nordiren sich zurückzogen, sondern weil sie schlicht besser waren (technisch, im Kombinationsspiel, taktisch, im Zweikampf). Aber bei der Auswertung gebe ich ihnen recht, da wären mehr Tore toll :-).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jonathan Fay (JonathanFay)
    Dieser Sieg gestern sollte gegen NORD IRLAND reichen. Also 100% sicher. Anders wäre das natürlich gegen Schweden oder Kroation. Auch Griechenland wäre ein Glückslos gewesen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Claudio Darms (darms)
      Also Kroatien wäre gar nicht möglich gewesen! Aber sonst haben Sie recht! ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen