Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft U17-Nati ohne Chance

An der EM in Malta hat die U17-Auswahl ihr erklärtes Ziel klar verpasst. Die 1:3-Niederlage gegen Schottland kostete die Schweizer die Halbfinals. Damit schliessen sie die Gruppenphase als Letzte und mit nur einem Punkt ab.

Legende: Video «Die Schweizer verpassen die Halbfinals» abspielen. Laufzeit 3:18 Minuten.
Vom 15.05.2014.

Glanzvoll und ohne eine Niederlage hatte sich die U17-Auswahl von Trainer Yves Débonnaire durch die EM-Qualifikation gespielt. Am Turnier selbst hat sie in Malta nun weniger erfreulich abgeschnitten.

Nur gerade ein 1:1-Remis aus dem Auftaktspiel gegen Nachbar Deutschland steht für die Schweizer nach 3 Partien zu Buche. 5 Punkte fehlten zum 2. Platz, der zum Halbfinal-Einzug berechtigt.

Nach der Pause gepatzt

Im entscheidenden Spiel gegen die Schotten erwischten die Schweizer zwar einen guten Start und wirbelten in der Offensive. Nach 20 Minuten traf FCZ-Angreifer Dimitri Oberlin zur 1:0-Führung, die bis zur Pause verwaltet werden konnte.

Doch in der 2. Halbzeit änderten sich die Stärkeverhältnisse. Früh in der 45. Minute fiel der Ausgleich, 2 Treffer für Schottland innert 7 Minuten knickten die letzten Hoffnungen der Schweizer auf den Halbfinal-Vorstoss.

Zum Auftritt passte, dass in der 72. Minute Boris Babic einen Foulpenalty vergab.

Resultate

U17-EM in Malta. Vorrunde. 3. Spieltag. Gruppe B: Schweiz -Schottland 1:3 (1:0). Portugal - Deutschland 1:0 (0:0).

Rangliste: 1. Portugal* 3/9 (4:0). 2. Schottland* 3/6 (4:3) 3. Deutschland 3/1 (1:3). 4. Schweiz 3/1 (2:5).
* = für die Halbfinals qualifiziert