U21-Nati unterliegt Deutschland

Die neu formierte Schweizer U21-Nationalmannschaft hat das erste von zwei aufeinanderfolgenden Test-Länderspielen gegen die deutsche U20 in Köln mit 1:2 verloren.

Pierluigi Tami sah trotz der Niederlage viel Gutes seiner neuformierten Truppe

Bildlegende: Zufrieden Pierluigi Tami sah trotz der Niederlage viel Gutes seiner neu formierten Truppe. Keystone

Den Schweizer Ehrentreffer erzielte Stjepan Vuleta in der 90. Minute. Somit war der Stürmer des FC Wil bei seiner U21-Länderspiel-Premiere gleich erfolgreich. Von den 14 Spielern, die in Köln eingesetzt wurden, hatten 9 nicht mehr als ein Länderspiel auf dieser Juniorenstufe bestritten.  

Drmic verschiesst Elfmeter - Djimsiti mit Eigentor

Die Mannschaft von Pierluigi Tami spielte angesichts ihrer geringen Erfahrung gut auf. Es fehlte ihr aber in der Nähe des Strafraums an der nötigen Entschlossenheit. Und in der 1. Halbzeit hatte sie auch in zwei Szenen Pech: Nach 12 Minuten scheiterte Josip Drmic vom Elfmeterpunkt und nach einer halben Stunde lenkte Drmic' FCZ-Teamkollege Berat Djimsiti eine Flanke ins eigene Tor. Das 2:0 fiel dann in der 66. Minute.

Tami: «Haben Schritt nach vorne gemacht»

Trotzdem war Tami überzeugt: «Wir haben sicher einen Schritt nach vorne gemacht.» Anfang Februar hatte die Schweizer U21 ihr 1. Länderspiel seit dem Umbruch gegen die Slowakei 0:1 verloren. Chance zur Revanche bietet sich bereits am Dienstag in Baden gegen den gleichen Gegner.