Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Udinese fordert sofortige Rückkehr von Behrami

Serie-A-Klub Udinese droht dem SFV: Der angeschlagene Valon Behrami sei zu spät aufgeboten worden und müsse sofort nach Italien zurückkehren.

Valon Behrami im Training.
Legende: Valon Behrami Wird der Schweizer Leistungsträger dem Ruf seines Klubs folgen? EQ Images

«Udinese ist nicht erfreut», war sich der angeschlagene Valon Behrami am Dienstag bewusst. Der Mittelfeldspieler war mit muskulären Problemen in die Nati eingerückt. Sein Einsatz in der Barrage ist weiter fraglich – jedoch nicht nur aus gesundheitlichen Gründen.

Udinese Calcio veröffentlichte am Mittwoch eine Medienmitteilung, Link öffnet in einem neuen Fenster, in welcher die Rückkehr des 32-Jährigen gefordert wird. Folgende Gründe führt der Serie-A-Klub auf:

  • Behrami sei erst am 27. Oktober für die Nati aufgeboten worden – 5 Tage zu spät.
  • Dies mache das Aufgebot ungültig, weshalb der Verein die sofortige Rückkehr des Spielers verlangt.
  • Ausserdem habe Udinese den Schweizerischen Fussballverband bereits am 3. November über die Verletzung Behramis informiert.
  • Falls der SFV den Spieler nicht freigebe, behalte sich der Klub vor, bei der Fifa vorstellig zu werden und zivil- und sportrechtliche Schritte einzuleiten.

Der SFV wird frühestens am Mittwoch nach 17:30 Uhr bei einer Medienkonferenz Stellung zum Fall beziehen.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.