WM-Quali: Nati nicht mehr in Topf 1

Für die Auslosung der WM-Qualifikation in St. Petersburg ist die Nati in keiner günstigen Position: Die Mannschaft von Vladimir Petkovic fällt bis im Juli aus den Top 9 Europas.

Vladimir Petkovic.

Bildlegende: Fällt zurück Vladimir Petkovis Team fällt aus den Top 9 Europas. EQ Images

Video «Fussball: EM-Quali, Litauen-Schweiz, Live-Highlights» abspielen

Litauen-Schweiz: Die Live-Highlights

4:36 min, vom 14.6.2015

Noch vor dem Schlussspurt in der Kampagne für die EURO 2016 steht am 25. Juli die Auslosung für die WM-Quali auf dem Programm. Dort wird die Nati nicht in Topf 1 gesetzt sein. Denn trotz der Siege gegen Liechtenstein und Litauen fällt die Schweiz im FIFA-Ranking, das über die Topf-Einteilung entscheidet, deutlich zurück. Im aktuellen Ranking ist Vladimir Petkovics Equipe die Nummer 7 Europas (Platz 11). Im Juli wird sie allerdings nur noch als Nummer 13 klassiert sein (um Platz 17/18).

Damit gehört die Schweiz nicht zu den 9 Gruppenköpfen für die WM-Quali. Diese Tatsache wiegt umso schwerer, als sich für die WM-Endrunde nur 13 europäische Teams qualifizieren (plus Gastgeber Russland). Nur der Gruppensieger sichert sich die direkte Teilnahme. Der Zweite muss in die Barrage, der Dritte scheidet aus.

Grosse Namen warten

Die Schweiz trifft somit wohl auf ein Top-Team wie Deutschland, Spanien, England, Portugal, Belgien oder Holland. Mit Losglück hiesse der Kopf der Schweizer Gruppe Wales oder Rumänien. Das neunte Team in Topf 1 ist entweder Italien oder Kroatien.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.6.15, 20:00 Uhr

San Marino-Spiel in St. Gallen

Die Schweizer Nati trägt das letzte Heimspiel der laufenden EM-Quali gegen San Marino vom Freitag, 9. Oktober, in St. Gallen aus. Den letzten Auftritt in der Kampagne hat die Mannschaft von Vladimir Petkovic am Montag, 12. Oktober, in Estland.