Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft WM-Quali: Nati nicht mehr in Topf 1

Für die Auslosung der WM-Qualifikation in St. Petersburg ist die Nati in keiner günstigen Position: Die Mannschaft von Vladimir Petkovic fällt bis im Juli aus den Top 9 Europas.

Vladimir Petkovic.
Legende: Fällt zurück Vladimir Petkovis Team fällt aus den Top 9 Europas. EQ Images
Legende: Video «Litauen-Schweiz: Die Live-Highlights» abspielen. Laufzeit 4:36 Minuten.
Vom 14.06.2015.

Noch vor dem Schlussspurt in der Kampagne für die EURO 2016 steht am 25. Juli die Auslosung für die WM-Quali auf dem Programm. Dort wird die Nati nicht in Topf 1 gesetzt sein. Denn trotz der Siege gegen Liechtenstein und Litauen fällt die Schweiz im FIFA-Ranking, das über die Topf-Einteilung entscheidet, deutlich zurück. Im aktuellen Ranking ist Vladimir Petkovics Equipe die Nummer 7 Europas (Platz 11). Im Juli wird sie allerdings nur noch als Nummer 13 klassiert sein (um Platz 17/18).

Damit gehört die Schweiz nicht zu den 9 Gruppenköpfen für die WM-Quali. Diese Tatsache wiegt umso schwerer, als sich für die WM-Endrunde nur 13 europäische Teams qualifizieren (plus Gastgeber Russland). Nur der Gruppensieger sichert sich die direkte Teilnahme. Der Zweite muss in die Barrage, der Dritte scheidet aus.

Grosse Namen warten

Die Schweiz trifft somit wohl auf ein Top-Team wie Deutschland, Spanien, England, Portugal, Belgien oder Holland. Mit Losglück hiesse der Kopf der Schweizer Gruppe Wales oder Rumänien. Das neunte Team in Topf 1 ist entweder Italien oder Kroatien.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.6.15, 20:00 Uhr

San Marino-Spiel in St. Gallen

Die Schweizer Nati trägt das letzte Heimspiel der laufenden EM-Quali gegen San Marino vom Freitag, 9. Oktober, in St. Gallen aus. Den letzten Auftritt in der Kampagne hat die Mannschaft von Vladimir Petkovic am Montag, 12. Oktober, in Estland.

15 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Saladin, Bern
    Ich finde es sehr gut, dass die Schweiz nicht in Topf 1 kommt. Somit gibt es ein spannendes Spiel mit einer Top Mannschaft wie zum Beispiel Portugal mit dem Superstar Ronaldo. Und Platz 2 in der Gruppe sollte ja schon drinliegen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Björn Christen, Bern
    Die Nati hatte in letzter Zeit extrem viel Dusel in Sachen Gruppenauslosungen; wenn die es Jungs mal mit 2, 3 wirklich starken Gegnern zu tun bekommen anstatt unter-ferner-liefen-Teams wie Litauen oder Slowenien, die man jetzt schon nur mit Mühe und Not bodigt (oder sogar verliert!), sehe ich eher düster für unsere Superstars. Auch das hohe FIFA-Ranking (Top 10? - Please.....) der letzten Jahre reflektiert die Stärke/Schwäche dieser X-schaft nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Diese "Topf-Geschichten" waren in letzter Zeit immer zum Vorteil der Schweiz, jetzt ist man halt raus aus Topf 1. Nicht so dramatisch. Österreich zum Beispiel, dass HEUTE gleich gut oder sogar noch einen Tick besser ist als die Schweizer Nati, "litt" eine Zeit lang unter dieser Topfeinteilung. Das obwohl die Austria-Nati, in den letzten Jahren grosse Fortschritte gemacht hat. Mit SWE, DEU und IRL war die WM-Qualigruppe für 2014 kein Zuckerschlecken. Die Schweiz schafft es auch aus Topf 2 zur WM.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen