Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Wölfli gibt definitives WM-Forfait

YB-Goalie Marco Wölfli hat bekanntgegeben, dass er diese Saison keinen Ernstkampf mehr bestreiten kann. Die Weltmeisterschaft in Brasilien findet damit ohne den 31-Jährigen statt.

Marco Wölfli
Legende: WM-Out Marco Wölfli schafft es nicht mehr nach Brasilien. Keystone

Wenn Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld am 13. Mai das 23-Mann-Aufgebot für die WM in Brasilien bekanntgibt, wird der Name von Marco Wölfli fehlen. Der 11-fache Nationalspieler habe Nationalcoach Ottmar Hitzfeld darüber informiert, dass er in dieser Saison keinen Ernstkampf mehr bestreiten könne, teilte YB mit. Wölfli hatte sich im Dezember in Thun einen Riss der linken Achillessehne zugezogen.

«Natürlich wäre die WM-Teilnahme in Brasilien ein Traum gewesen. Aber eine derart schwere Verletzung lässt sich nicht in fünf Monaten auskurieren», sagte der Grenchner im klubeigenen TV. Er habe es sehr geschätzt, dass ihm Hitzfeld bis zuletzt die Türe offen gehalten habe.

Hitz und Bürki die Top-Kandidaten

Nationaltrainer Hitzfeld bedauert Wölflis Absage und lässt via Verbands-Website durchblicken, dass GC-Goalie Roman Bürki und Marwin Hitz (Augsburg) die grössten Chancen hätten, hinter Diego Benaglio und Yann Sommer als Nummer 3 berücksichtigt zu werden.

Legende: Video «Wölfli nicht an die WM («sportaktuell», 24.4.14)» abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Vom 24.04.2014.

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.