Rutschen statt Kicken

Sintflutartiger Regen sorgte für den Abbruch des Testspiels Union Berlin gegen die Queens Park Rangers. Als Trost bekamen die Fans eine spezielle Einlage zu sehen.

Vorsicht Rutschgefahr!

Bildlegende: Vorsicht Rutschgefahr! Die Spieler von Union Berlin verabschieden sich bäuchlings von ihren Fans. Imago

Eigentlich wollte sich Union Berlin im Test gegen den englischen Zweitligisten Queens Park Rangers den letzten Schliff holen für die Saison in der 2. Bundesliga. Doch der Auftritt der beiden Mannschaften dauerte nur 13 Minuten, weil ein heftiges Gewitter über dem Platz niederging.

Gute Stimmung auf den Rängen

An ein Spiel war nicht mehr zu denken. Union-Captain Felix Kroos sagte gegenüber der BZ Berlin: «Es hätte sport­lich kei­nen Wert ge­habt. Man konn­te kei­nen fla­chen Ball mehr spie­len. Der Ab­bruch ist die ein­zi­ge rich­ti­ge Ent­schei­dung.»

Um den rund 12'000 Zuschauer doch noch etwas zu bieten, verabschiedeten sich die Teams auf spezielle Weise: Sie rutschten mehrfach bäuchlings den Fans entgegen, was diese zu frenetischem Applaus animierte.

Die Partie wird am Montag um 18 Uhr nachgeholt. Ganz spontan.