Basel zittert sich eine Runde weiter

Der FC Basel ist in der 1. Cup-Hauptrunde nur knapp einer Blamage entgangen. Ivan Ivanov köpfelte die Basler gegen Lokalrivale Old Boys erst in der Verlängerung zum 1:0-Sieg. Auch GC und Sion mussten eine Geduldsprobe überstehen.

Die Old Boys (1. Liga promotion) wurden für einen beherzten Auftritt gegen den grossen Nachbarn FC Basel schlecht belohnt. Der neu verpflichtete Verteidiger Ivan Ivanov köpfelte den FCB in der 4. Minute der Verlängerung nach einem Eckball zum schmeichelhaften Sieg.

Fünf Mal ans Torgehäuse

Den Old Boys fehlte auf der Schützenmatte das Wettkampfglück: Florian Müller (21.), Dejan Jakovljevic (28.) und Dominik Ritter (96.) trafen jeweils nur an die Torumrandung. Zudem vergaben Müller und Patrick Mäder weitere hochkarätige Torchancen. Zu allem Übel für den Underdrog wurde Diren Akdemir nach 63 Minuten nach einem Foul vom Platz gestellt - ein zu harter Entscheid des Unparteiischen.

Video «Interview mit Valentin Stocker» abspielen

Interview mit Valentin Stocker

1:20 min, vom 17.8.2013

Doch auch der FC Basel, der ohne zahlreiche Stammspieler angetreten war, traf in einem packenden Spiel zweimal ans Torgehäuse: Fabian Frei kurz vor der Pause sowie Naser Aliji in der Schlussminute der regulären Spielzeit scheiterten an der Latte.

Nur der Sieg zählt

Auch wenn der Sieg für den FCB glückhaft zustande kam - letztlich zählte für ihn einzig die Tatsache, eine Runde weiter gekommen zu sein. Am Mittwoch wartet mit dem Champions-League-Playoffspiel gegen Ludogorets Rasgrad eine weitaus wichtigere Herausforderung auf die Mannschaft von Murat Yakin.

Ngamukol erlöst GC

Auch die Grasshoppers mussten beim 1:0-Sieg in Kriens hart kämpfen: Der Klub aus der 1. Liga promotion lieferte dem Titelverteidiger im Kleinfeld einen leidenschaftlichen Cupfight. GC musste sich bis in die 83. Minute gedulden, ehe Anatole Ngamukol nach einer Flanke von Steven Lang mit einem Kopfball die Erlösung gelang.

Sion siegt dank Karlen

Der FC Sion setzte sich gegen Sursee (1. Liga classic) erst in der Verlängerung mit 3:1 durch. Der erst 20-jährige Stürmer Gaëtan Karlen bewahrte die Walliser mit seinen beiden Toren in der 102. und 112. Minute vor einer Cup-Blamage. In einem ausgeglichenen Spiel stand der Unterklassige dem Sieg sehr nahe: In der 90. Minute vergab Sandro Fries aus kurzer Distanz eine Grosschance.