Zum Inhalt springen

Schweizer Cup Die Super-Ligisten schrammen am Out vorbei

Lugano, Luzern und St. Gallen werden bei ihren Cup-Achtelfinals in Schötz, Echallens und Delémont erst in den Schlussminuten erlöst.

  • Lugano siegt beim 3:2 in Schötz erst nach Verlängerung.
  • Joker Vargas erlöst Luzern gegen Echallens mit dem 3:2-Siegtreffer in den Schlussminuten.
  • Ein Eigentor bringt St. Gallen den 2:1-Sieg in Delémont.

Schötz - Lugano 2:3 n.V.

Zwei Lattentreffer und Younes Bnou Marzouks Tor zum 1:0 (54.) reichten Lugano nicht zum budgetierten Sieg nach 90 Minuten. Der Erstligist drehte in der Schlussphase mächtig auf und kam durch Labinot Haziri tatsächlich zum Last-Minute-Ausgleich. In der Verlängerung legte das beflügelte Heimteam los wie die Feuerwehr. Jubeln durften am Schluss aber die Gäste: Nach Luganos neuerlicher Führung und dem Ausgleich von Schötz traf Domen Crnigoj in der 117. Minute schliesslich zum 3:2-Siegtreffer.

Legende: Video Kapitaler Fehlpass leitet Luganos Siegtreffer ein abspielen. Laufzeit 00:27 Minuten.
Aus sportlive vom 26.10.2017.

Echallens - Luzern 2:3

Die Erstligisten aus Echallens suchten von Beginn weg ihr Glück in der Offensive. Luzern wurde überrumpelt. Dennoch ging der Super-Ligist in der Folge zweimal in Führung. Zweimal konnten die Unterklassigen das Spiel aber wieder ausgleichen. In der 86. Minute erlöste Ruben Vargas die Luzerner mit dem 3:2. Eine neuerliche Reaktion des Heimteams blieb aus. Trainer Markus Babbel bewies mit Vargas ein gutes Händchen: Er hatte den Stürmer erst 3 Minuten vor seinem Siegtreffer eingewechselt.

Legende: Video Luzerns Vargas trifft zum Sieg in Echallens abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus sportlive vom 26.10.2017.

Delémont - St. Gallen 1:2

Die Jurassier Erstligisten verzeichneten einen regelrechten Traumstart: Nach gerade einmal 8 Minuten ging Delémont durch Dionys Stadelmann mit 1:0 in Front. St. Gallen tat sich in der Folge schwer mit dem aufsässigen und kämpferischen Heimteam. Nach dem Seitenwechsel ging es aber plötzlich schnell: Tranquillo Barnettas abgefälschter Schuss landete zum Ausgleich im Tor. In der Schlussphase kam für das Team von Mario Cantaluppi auch noch Pech hinzu: Delémont-Verteidiger Jorge Carvalho traf unglücklich ins eigene Tor zum entscheidenden 2:1 für St. Gallen.

Legende: Video Carvalhos Eigentor gegen St. Gallen abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus sportlive vom 26.10.2017.

Sendebezug: www.srf.ch/sport, Livestreams Cup-Achtelfinals, 26.10.2017, 19:30

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von C. Gustavs (C.Gustavs)
    Was für eine Leistung der "Kleinen"! Die haben es wahrlich verdient, auch mal im Fernsehen zu kommen :-) Der Kampfgeist, besonders bei Schötz in der 80.-90. Minute war unglaublich und wurde belohnt. Schade, dass Delemont durch ein Eigentor, das Echallandes wegen einer berechtigten Roten Karte (statt einem Tor) und Schötz wenige Minuten vor dem Penaltyschiessen rausflogen. Da wäre nochmals etwas Spannung dringewesen. Nichtsdestotrotz, super Leistung dieser Mannschaften!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Flükiger (Ädu)
    Ganz schwach war in der hektischen Schlussphase im Luzerner Match das Schiri-Trio. Hier muss auf Grund der Videobilder auch ein Luzerner für eine Tätlichkeit direkt vom Platz gestellt werden. Daher muss hier der Einzelrichter ran: mindestens 2 Sonntage!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jonathan Fay (JonathanFay)
    Schade, schade. als neutraler Zuschauer bin ich immer für den Underdog. Ausser Schweiz Nordirland natürlich. Hopp Schwiiz !!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen