Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweizer Cup FCB vs. GC: Der «logische» Final

Im Cup-Final am 20. Mai kommt es im Stade de Suisse zum Gipfeltreffen der beiden derzeit besten Schweizer Teams GC und Basel. An das letzte Final-Duell vor 11 Jahren dürfte sich insbesondere FCB-Coach Murat Yakin gerne zurückerinnern.

Nach 120 intensiven Minuten und einem 2:1-Sieg gegen Erzrivale Zürich liessen es sich die GC-Spieler nicht nehmen, sich vom eigenen Anhang ausgiebig feiern zu lassen.

Grund dafür gab es genug. Da war nicht zuletzt das Traumtor von Izet Hajrovic, auf welches der FCZ keine Antwort mehr fand. «Es war ein schönes Tor. Ich hätte nicht gedacht, dass er so rein geht. Gut möglich, dass es dieser Treffer unter die Top 10 schafft, aber ein Tor des Jahres war es wohl nicht», mutmasste der sichtlich gelöste Torschütze.

Erster Cup-Final für GC seit fast 10 Jahren

Die Hoppers kämpften sich zum insgesamt 32. Mal und zum 1. Mal seit 2004 bis in den Cup-Final vor. Damit soll für das Team von Uli Forte aber noch nicht Schluss sein. Der Cup-Rekordsieger (18 Titel) strebt den 1. Triumph seit 1994 an. Damals schlug GC den FC Schaffhausen mit 4:0.

Mit GC und Basel treffen im Cup-Final die beiden derzeit stärksten Schweizer Teams aufeinander.
Legende: Gipfeltreffen Mit GC und Basel treffen im Cup-Final die beiden derzeit stärksten Schweizer Teams aufeinander. EQ Images

FCB: 6 Cup-Siege in den letzten 11 Jahren

Wie es sich anfühlt, die Cup-Trophäe in die Höhe zu recken, weiss Finalgegner Basel nur zu gut. Der jüngste Triumph der Bebbi liegt noch nicht einmal ein Jahr zurück. Im Mai 2012 behielten die Basler in einem äusserst ausgeglichenen Final gegen den FC Luzern im Penaltyschiessen die Oberhand. In den letzten 11 Jahren wanderte der Pokal nicht weniger als 6 Mal ans Rheinknie.

FCB-Coach Murat Yakin zeigte sich nach dem knappen 1:0 gegen Cup-Schreck Sion aber nicht von seiner euphorischen Seite. Sein knappes Fazit: «Wir sind im Final, das ist das Entscheidende.» Der Trainer haderte insbesondere mit der mangelnden Effizienz seiner Mannschaft. «Die Chancen haben wir uns wohl für den Rest der Saison aufgespart», so Yakin. Der FCB darf noch immer vom Triple - Meisterschaft, Cup und Europa League - träumen.

Als Yakin GCs Traum zerstörte

Das letzte Finalduell im Schweizer Cup zwischen GC und dem FCB, den beiden derzeit klar stärksten Teams des Landes, liegt bereits 11 Jahre zurück. Interessant dabei: Es war ausgerechnet Murat Yakin, der für den FCB den 2:1-Siegtreffer in der 23. Minute der Verlängerung mittels Penalty erzielte.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.