Zum Inhalt springen

Schweizer Cup GC und Lausanne mit Mühe weiter

Die Grasshoppers und Lausanne haben sich mit viel Mühe für die Cup-Viertelfinals qualifiziert. GC setzte sich gegen den FC Schaffhausen erst im Penaltyschiessen durch, die Waadtländer besiegten Brühl mit 3:1.

GC hat sich mit viel Glück für die Cup-Viertelfinals qualifiziert. Die Zürcher schlugen Schaffhausen mit 3:2 nach Penaltyschiessen. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Rolf Feltscher per Weitschuss (31.) und Marco Mangold (45.) schossen beide Tore in der 1. Halbzeit.

Drei Schaffhauser Fehlschüsse

Der Klub aus der 1. Liga Promotion hielt auf dem schwer bespielbarren Terrain mit GC über weite Strecken gut mit, kämpfte beherzt und hatte gegen den enttäuschenden Super-League-Leader seine Chancen auf den Sieg.

Im Penaltyschiessen gingen die Nordostschweizer gar zweimal in Führung. Doch die Schaffhauser Dominik Schiendorfer, Antonio dos Santos und Baykal Kulaksizoglu vergaben nacheinander kläglich. So blieben aufseiten der «Hoppers» auch die Fehlschüsse von Steven Zuber und Milan Vilotic ohne Folgen.

Brühl schlecht belohnt

Auch Erstligist Brühl St. Gallen hat die Überraschung gegen Super-League-Klub Lausanne knapp verpasst. Die Waadtländer setzten sich im Cup-Achtelfinal mit 3:1 durch. Ein Doppelschlag von Yannis Tafer in der 25. und 27. Minute brachte die Gäste schon früh auf die Siegerstrasse.

Legende: Video Zusammenfassung Brühl - Lausanne abspielen. Laufzeit 1:57 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.12.2012.

Brühl, das vor 1250 Zuschauern spielen konnte, gelang nur noch der Anschlusstreffer durch einen herrlichen Schuss von Samel Sabanovic, obwohl der Underdog nach der Pause mehr vom Spiel hatte. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Salim Khelifi mit dem 3. Treffer für den effizienten Super-Ligisten.