Zum Inhalt springen

Historisches 6:5 für GC Als der Hardturm 2004 zum Tollhaus wurde

Der Halbfinal GC-FCZ vom 3. März 2004 war das wohl kurioseste Spiel in der Geschichte des Schweizer Cups.

Legende: Video Der legendäre Cup-Halbfinal 2004 abspielen. Laufzeit 3:03 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.02.2018.

Mit dem 5:2 von Cesar schien das Spiel nach 65 Minuten entschieden zu sein. Dumm nur: Der FCZ-Brasilianer wurde wegen übertriebenen Jubels umgehend mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Dennoch hielt das 5:2 bis 8 Minuten vor Schluss, ehe GC dank drei Toren in kurzer Folge noch ausglich.

Nach fünf Minuten in der Verlängerung schoss Richard Nunez GC erstmals in Führung. Vermutlich wäre es aber mit 6:6 ins Penaltyschiessen gegangen, hätte nicht Schiedsrichter Urs Meier dem FCZ nach 106 Minuten einen offensichtlichen Penalty vorenthalten. So siegten die Grasshoppers mit 6:5.

Telegramm GC - FCZ Mittwoch (3.3.2004)

Grasshoppers - Zürich 6:5 (5:5, 1:3) n.V.

Tore: 6. Gygax 0:1, 11. Ziegler 0:2 (Eigentor), 37. Petric 1:2, 44. Gygax 1:3, 57. Eduardo 2:3, 61. Gygax 2:4, 63. Cesar 2:5, 83. Eduardo 3:5, 89. Eduardo 4:5, 90. Petric 5:5, 95. Nuñez 6:5

Grasshoppers: Borer; Lichtsteiner (76. Da Silva), Castillo, Denicolà, Ziegler (65. Alfred); Cabanas (81. Mitreski), Tararache, Spycher; Eduardo, Petric, Nuñez

Zürich: Taini; Nef, Filipescu, Schneider, Dal Santo; Gygax, Chihab, Dzemaili, Di Jorio (18. Cesar); Petrosjan (90. Yasar); Keita (74. Pallas)

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Magro, Gane, Schwegler und Jaggy (alle verletzt), Zürich ohne Bastida, Buess, Muff (alle verletzt), Simo, Iodice und Abdi (nicht im Aufgebot). 4. Lattenschuss Nuñez. 63. Gelb-Rote Karte gegen Cesar (übertriebener Torjubel). Verwarnungen: 19. Cesar (Foul), 45. Cabanas (Foul), 112. Chihab (Foul), 117. Gygax (Reklamieren)

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.