Zum Inhalt springen

Letzter Auftritt im FCZ-Dress Cédric Brunner: Der Türöffner hofft auf die Schlussgala

Für Cédric Brunner bedeutet der Cupfinal gegen YB im wahrsten Sinne des Wortes ein Finale: Er nimmt nach 12 Jahren Abschied vom FCZ.

Cédric Brunner versucht sich mit geschlossenen Augen beim Kopfball.
Legende: Ein letztes Mal Augen zu und durch Nach dem Cupfinal ist für Cédric Brunner Schluss beim FCZ. Keystone

Cédric Brunner hat in dieser Saison für den FCZ bislang ein einziges Mal getroffen. Als Defensivspezialist ist es nicht seine vordergründige Aufgabe, über einen Torriecher zu verfügen. Stattdessen hat der 24-Jährige den perfekten Riecher für wichtige Goals.

Nach einer persönlichen Durststrecke von nahezu 10 Monaten – den bis dato letzten Treffer für die Zürcher hatte er noch in der Challenge League am 8. Mai 2017 gegen Le Mont erzielt – schoss Brunner seine Farben gegen GC in der 92. Minute in den Cupfinal. Nach einem Freistoss hatte er fast von der Strafraumgrenze aus mit voller Wucht abgezogen.

Legende: Video Brunners Hammer: Ein Sonntagsschuss am Mittwochabend abspielen. Laufzeit 1:07 Minuten.
Aus sportlive vom 28.02.2018.

Brunners Geschoss vor 3 Monaten kommt eine weitaus grössere Bedeutung zu, als dass es nur den Türöffner in den Cupfinal war.

  • So bereitete der Spieler damit seinem Klub, der seit dem 12. Altersjahr seine sportliche Heimat ist, ein grosszügiges Abschiedsgeschenk.
  • Natürlich versüsste sich Brunner selbst seinen Weggang bei den Stadtzürchern, der ihn durchaus wehmütig stimmt.

Denn das FCZ-Urgestein wird nach dem finalen Auftritt im Cupfinal am Sonntag in Bern gegen YB weiterziehen. Er wagt den Sprung ins Ausland und unterschrieb für 2 Saisons bei Arminia Bielefeld. Beim 2. Bundesligisten, der die Meisterschaft 2017/18 auf Rang 4 beendete, trifft er auf Trainer Jeff Saibene.

Brunner: Ein halbes Leben für den FCZ

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der Zürcher Oberländer trat 2006 als 12-Jähriger in die Nachwuchsabteilung des FCZ ein. Am 18. Mai 2014 kam er gegen Aarau zu seiner Super-League-Feuertaufe. Seit der Saison 2015/16 gehörte er zum Stammpersonal, Brunner hielt seinem Klub auch nach dem Abstieg die Treue. Im Alter von 24 Jahren steht er nun bei 104 Partien, die er für das Profiteam bestritt.

Lieber spät als nie

Quasi die Kirsche auf der Sahnetorte ist, dass Brunner auf den letzten Drücker beim FCZ doch noch Verpasstes nachholen kann. Denn den Cupfinal 2016 (1:0 gegen Lugano) verpasste er, weil er angeschlagen war.

Legende: Video Bickel verabschiedet Brunner im Letzigrund abspielen. Laufzeit 0:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.05.2018.

Sendehinweis

Verfolgen Sie den 93. Cupfinal im Stade de Suisse zwischen dem FC Zürich und den Berner Young Boys am Sonntag ab 13:30 Uhr live auf SRF zwei, im Radio mit zahlreichen Einschaltungen oder in unserer Sport App mit Ticker & Stream.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.05.2018 18:45 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.