Luzern mit «Stängeli» in der 2. Cup-Runde

Der FC Luzern hat sich mit einem lockeren 11:0-Sieg beim Zweitligisten Murten für die 2. Hauptrunde im Schweizer Cup qualifiziert. Auch St. Gallen und Lausanne spazierten in die nächste Runde.

Super-League-Topskorer Oliver Bozanic brachte den FCL mit einem herrlichen Freistoss-Treffer schon nach 5 Minuten in Führung. Nach einem Doppelschlag von Dario Lezcano (14./20. Minute) bestand früh kein Zweifel mehr über den Sieger des ungleichen Duells.

Wenig später zeichnete sich auch Dimitar Rangelov als Doppeltorschütze aus. Zur Halbzeit stand es bereits 6:0. Lezcano erhöhte sein Konto in der 82. Minute auf drei Treffer. Lorenzo Bucchi, der den geschonten David Zibung im FCL-Tor vertrat, verbrachte einen geruhsamen Nachmittag.

St. Gallen früh auf Kurs

Beim Zweitligisten Schönbühl brachte Roberto Rodriguez den FC St. Gallen auf Siegkurs. Der Bruder von Nati-Spieler Ricardo eröffnete in der 7. Minute das Skore; Alhassane Keita (10./19.) und erneut Rodriguez (21.) nahmen dem Unterklassigen die Hoffnung auf ein Comeback. Letztlich gewann der FCSG mit 8:1, den Ehrentreffer für die Berner erzielte Pascal Schär.

Kadusi trifft viermal

SL-Schlusslicht Lausanne tat beim Zweitligisten Cornol etwas für sein Selbstvertrauen. Die Waadtländer, die in der Meisterschaft in 5 Spielen erst einmal getroffen haben, siegten mit 7:0. Der israelische Neuzugang Ohad Kadusi erzielte binnen 20 Minuten 4 Tore.