Nächste Cup-Sensation ist perfekt

Der Super-League-Vertreter Lausanne ist aus dem Cup-Wettbewerb ausgeschieden. Ausgerechnet die stark in die Saison gestarteten Waadtländer scheiterten in der 2. Runde mit 1:3 am Promotion-League-Klub Köniz.

Video «Cup: Riesentöter Köniz schlägt wieder zu» abspielen

Riesentöter Köniz schlägt wieder zu

5:11 min, aus sportaktuell vom 16.9.2016

Der Sieg der Berner gegen das Team von Trainer Fabio Celestini war verdient. Der Promotion-League-Vertreter zeigte mehr Biss als Lausanne, das über weite Strecken uninspiriert auftrat.

Die Tore für den Unterklassigen erzielten Mylord Kasai (6.), Cristian Miani (25.) und Henry Acosta (85.). Beim 2:0 liessen sich gleich vier Lausanner vom ehemaligen Challenge-League-Spieler Miani vernaschen.

Celestini schonte Stammspieler

Juan Esnaider hatte für die Waadtländer kurz vor der Halbzeitpause verkürzen können. In der Schlusshalbstunde wurde Lausanne, das ohne diverse Leistungsträger antrat, zwar etwas stärker, Köniz konnte sich aber immer wieder geschickt befreien und liess sich nicht einschnüren. Torhüter Severin Keller machte die wenigen gefährlichen Lausanner Aktionen zunichte.

In Runde 1 war mit dem FC Thun bereits ein Vertreter der höchsten Spielklasse gescheitert. Köniz hatte mit GC bereits letztes Jahr einen SL-Klub eliminiert.

Der 2. Berner Quartierklub Breitenrain (Promotion League) unterlag dem Challenge-League-Vertreter Aarau mit 0:1. as goldene Tor erzielte Alessandro Ciarocchi.

Sendebezug: srf.ch, Webstream, 16.9.16