Zum Inhalt springen

Schweizer Cup So lief der Cup-Halbfinal zwischen Basel und St. Gallen

Der FC Basel schlägt St. Gallen ausswärts und steht im Cup-Final. Lesen Sie das Halbfinalspiel gegen St. Gallen hier nach.

Jubel Basel
Legende: Jubel Der FC Basel feiert den Cup-Final-Einzug. EQ Images

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 22:35

    Die Basler feiern den Finaleinzug

  • 22:11

    BASEL STEHT IM CUPFINAL - ST. GALLEN SCHEIDET AUS

    Basel hat den Einzug in den Cupfinal geschafft. Der Leader der Super League setzte sich im Halbfinal auswärts mit 3:1 gegen St. Gallen durch und trifft im Final am 7. Juni zuhause auf Sion.

    Gashi brachte die Gäste bereits nach 13 Minuten in Führung. Die Vorentscheidung fiel kurz vor der Pause. Zuerst wurde den St. Gallern nach einem Handspiel von Schär ein Elfmeter verwehrt, Sekunden später verhalf Mutsch dem FCB mit einem Eigentor zum 2:0.

    Nach Gashis zweitem Treffer zum 3:0 konnte Cavusevic kurz vor Schluss nur noch Resultatkosmetik betreiben.

    Legende: Video Interview mit Embolo abspielen. Laufzeit 1:17 Minuten.
    Vom 08.04.2015.
  • 22:08

    Abpfiff

    Klossner beendet die Partie. Basel steht damit im Schweizer Cupfinal.

  • 22:07

    Gelb-Rote Karte für Everton Luiz (93.)

    Everton muss nach einer unnötigen Aktion an Calla vom Platz. Calla bekommt für seine vorangehende Provokation die gelbe Karte.

  • 22:05

    Russo verpasst den zweiten Treffer für St. Gallen (91.)

    Fast wäre Russo das 2:3 gelungen, doch Vailati kann seinen Kopfball im letzten Moment abwehren.

  • 22:02

    Gelbe Karte für Besle (89.)

    Besle sieht nach einem Foul zu Recht die gelbe Karte.

  • 22:01

    TOR FÜR ST. GALLEN: 1:3 (87.)

    St. Gallen kommt doch noch zum Ehrentreffer. Janjatovic bedient an der Strafraumgrenze Cavusevic, welcher Vailati keine Chance lässt und das 1:3 für St. Gallen erzielt.

    Legende: Video Cavusevic mit dem Ehrentreffer abspielen. Laufzeit 0:34 Minuten.
    Vom 08.04.2015.
  • 21:52

    Letzter Wechsel bei den Baslern (79.)

    Auch Sousa tätigt seinen letzten Wechsel: Für Xhaka kommt Degen neu ins Spiel.

  • 21:51

    Letzte Viertelstunde (76.)

    Der FC St. Gallen hat noch nicht aufgegeben, doch können sie hier reagieren? In der AFG-Arena in St. Gallen bleiben 15 Minuten zu spielen.

  • 21:48

    Embolo liegt am Boden (75.)

    Russo stoppt Embolo, welcher für einen kurzen Augenblick am Boden bleibt. Er kann aber weiterspielen.

  • 21:46

    Gashi geht vom Platz (73.)

    Der zweifache Torschütze wird durch Gonzaléz ausgewechselt.

  • 21:45

    Letzter Wechsel bei St. Gallen (72.)

    Lässer, welcher aus der eigenen St. Gallen Juniorenabteilung stammt, wird für Sikorski eingewechselt.

  • 21:43

    St. Gallen wirft nun alles nach vorne (70.)

    Die St. Galler spielen jetzt sehr offensiv, was den Baslern immer wieder viel Raum für Konter lässt.

  • 21:37

    Erster Wechsel bei Basel (64.)

    Frei kommt bei den Baslern für Elneny ins Spiel.

  • 21:36

    TOR FÜR BASEL: 3:0 (61.)

    Abseitsverdächtige Situation: Gashi wird von Embolo auf der linken Seite herrlich bedient und hat viel Platz. Er nimmt den Ball mit und schiesst eiskalt in die rechte Torecke. Da haben die St. Galler den Baslern zu viel Raum gelassen.

    Legende: Video Gashis 3:0 für Basel abspielen. Laufzeit 0:59 Minuten.
    Vom 08.04.2015.
  • 21:30

    St. Gallen nun offensiver (55.)

    Die St. Galler stehen jetzt wesentlich höher und haben auch etwas mehr Ballbesitz. Können sie noch reagieren? Etwas mehr als eine halbe Stunde bleibt zu spielen.

  • 21:27

    Doppelwechsel beim FC St. Gallen (53.)

    Saibene bringt gleich zwei neue Kräfte. Rodriguez kommt für Tréand und Cavusevic kommt für Bunjaku. Der erste Abschluss des frisch eingewechselten Rodriguez bringt noch nichts zählbares ein.

  • 21:23

    Gelbe Karte für Janjatovic (49.)

    Janjatovic sieht nach einem harten Einsteigen gegen Embolo die gelbe Karte.

  • 21:18

    Weiter geht's

    Klossner muss einen Moment warten, da eine brennende Fackel vom St. Galler Fanblock aufs Feld geworfen wurde. Nach einem kurzen Moment gibt er den Ball für die zweite Halbzeit frei. Es hat noch keine Wechsel gegeben.

  • 21:13

    Halbzeitfazit

    Nach 45 Minuten steht es im 2. Cup-Halbfinal zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Basel 0:2. Der FC Basel ist klar die spielbestimmende Mannschaft und geht kurz vor der Pause etwas glücklich durch ein Eigentor von Mutsch 2:0 in Führung. Kann der FC St. Gallen reagieren? Gleich geht's weiter.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.04.2015, 20:00 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von hans-jürg heyer, 4055 basel
    Das Team von Jeff Saibene ist als einziges Team in der Liga gegen den Leader noch ungeschlagen." Leider wird dabei völlig vergessen, dass der FCSG 3 mal gegen den FCB das Glück sehr beanspruchen musste . . das KANN ABER auf Dauer NICHT GUT GEHEN . . auch sagt ja der Satz: "Das Team von Jeff Saibene ist als einziges Team in der Liga gegen den Leader noch ungeschlagen." schon einiges über die Stärken des FCB, oder? ... hihi
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jaun Roland, Zollbrück
    Das kann man nicht schönreden. Wenn ein Aussenseiter gegen den klaren Favoriten gleich zu Spielbeginn erkennen muss, dass er gegen 12 Gegner kämpft, darf man nicht erwarten, dass da noch viel Herzblut ins Spiel kommt. Ich kann mir nichts vorstellen, das demotivierender sein könnte
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von hans-jürg heyer, 4055 basel
      Wer hat denn da gegen 12 Gegner gespielt? ... Sicher NICHT St. Gallen! Basel hat mindestens gegen 14 Gegner spielen müssen: die Zuschauer als den 12. Mann und den Schiedsrichter (zählt da mindestens noch doppelt . . ) macht nach Adam Riese mind. 14 gegen 11. Ist das fair? OK, Du hast Recht, der Schiri war beinahe so schlecht wie die St. Galler, aber er hat in 80 von 20 (falschen) Entscheiden FÜR den FCSG ENTSCHIEDEN . . Wir können das gerne noch im Detail klären . .
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Andi, Luzern
      so ein fachlich schwacher Kommentar wird hier natürlich immer gesendet, zeigt wie es hier der Anbieter gerne sieht! Andersrum entspricht wohl eher der Wahrheit dann wäre St Gallen ab der 13. Min. nur zu 10 auf dem Platz gestanden und das völlig zurecht! Sack brutales Foul das nur das Ziel hatte den Gegenspieler zu verletzen! Nicht mal gelb! dafür bekommt Embolo für nichts Gelb. !Überlegen bevor schreiben!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von peter muster, mond
    wie langweilig..... schon wieder ein schirri, der basel begünstigt....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M. Bolder, Muhen
      Es gab Fehlentscheidungen auf beiden Seiten!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen