So verabschiedete sich GC aus dem Cup

Mit einem 1:3 gegen Köniz scheiterte der Rekordmeister in Runde 2. Thun siegte 1:0. Lesen Sie die Spielverläufe hier noch einmal nach.

Könizer Torjuibel.

Bildlegende: Überraschung Köniz erreicht dank dem 3:1 gegen GC die Achtelfinals. Keystone

Schweizer Cup: Köniz-GC 3:1 // Lausanne-Thun 0:1

Telegramme zu Lausanne - Thun und Köniz - GC in der Cup-Übersicht

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 21 :08

    Weiteres Programm

    Alle anderen Cup-Paarungen können Sie an diesem Wochenende bei uns im Liveticker mit Stream verfolgen. Ob es weitere Überraschungen geben wird?

    Die Cup-Runde der letzten 32.

    Bildlegende: Alle Paarungen Die Runde der letzten 32. SRF

  • 21 :03

    Thuner Geduldspiel

    In einer wenig attraktiven Partie setzte sich der Favorit durch dann doch durch. Auf der Pontaise waren nicht viele Torchancen zu sehen. Schliesslich erlöste Wieser seine Farben in der 83. Minute.

  • 20 :57

    GC fand kein Mittel

    Gegen die gut eingestellten Könizer kamen die «Hoppers» in Halbzeit 2 nur zu wenigen Chancen. Die wohl beste Möglichkeit hatte Caio, der den Ausgleich in der 78. Minute vergab. Der Klub aus der Promotion League lauerte auf Konter. In der 87. Minute gelang dann die Entscheidung durch Doppeltorschütze Osmani.

  • 20 :53

    --> Lausanne - Thun: Super-Ligist ist durch

    Dank einem 1:0-Sieg ziehen die Berner Oberländer in die Achtelfinals.

  • 20 :51

  • 20 :47

    --> Lausanne - Thun: Wichtige Parade (89.)

    Sesslolo lässt seinen Gegenspieler mit einem einfachen Haken stehen und zieht ab. Ruberto ist zur Stelle.

  • 20 :44

    TOR KÖNIZ (88.)

    Da kontert der Unterklassige GC aus. Nach einem Ravet-Corner geht es schnell. Zu 3. eilen die Könizer auf das Tor. Wellington legt quer zu Osmani, der Vasic mit einem Lupfer bezwingt. 3:1 steht es.

  • 20 :41

    TOR THUN (83.)

    Frontino schlägt einen Freistoss in den Strafraum, wo Wieser völlig freisteht. Der Liechtensteiner köpfelt ohne grosse Mühe zum 1:0 ein.

  • 20 :38

    --> Lausanne - Thun: Marazzi per Volley (80.)

    Tolle Aktion des Mittelfeldspielers. Mit dem linken Fuss lässt er den Ball aufspringen, um ihn dann mit seinem starken Rechten auf Ruberto zu feuern. Dieser pariert zur Ecke.

  • 20 :34

    --> Köniz - GC: Tolle Kombination (78.)

    Mit einem gut gespielten Chip setzt Dabbur seinen Mitspieler Källström ein. Der Schwede verarbeitet den Ball gekonnt und legt quer zu Caio, welcher aus kurzer Distanz über den Querbalken schiesst. GC vergibt die grosse Chance zum 2:2.

  • 20 :31

    --> Köniz - GC: Offensivspieler für Verteidiger (76.)

    Somit spielt GC neu mit 3 Verteidigern.

  • 20 :29

    --> Lausanne - Thun: Nächster Wechsel (72.)

    Wittwer ersetzt den glücklosen Rojas.

  • 20 :27

    --> Köniz - GC: Druck nimmt zu (72.)

    GC möchte nun mit allen Mitteln das Tor zum 2:2 erzielen. Köniz kommt kaum mehr aus der eigenen Hälfte.

  • 20 :20

    --> Lausanne - Thun: Zeqiri verlässt das Spiel (63.)

    Dafür ist Roux nun auf dem Feld.

  • 20 :17

    --> Lausanne - Thun: Stürmer für Stürmer (57.)

    Munsy soll es richten. Rapp darf duschen gehen.

  • 20 :16

    --> Köniz - GC: Neue Kraft (57.)

    Nur Sekunden nach seiner Einwechslung verfehlt Tarashaj das Tor per Flachschuss knapp.

  • 20 :15

    --> Lausanne - Thun: Rojas mit einem Schlenzer (55.)

    In gewohnter Manier umkurvt der Neuseeländer seinen Gegenspieler und probiert den Ball dann in die weite Ecke zu zirkeln. Torhüter Martin verhindert den Rückstand mit einer tollen Parade.

  • 20 :13

    --> Köniz - GC: Caios Treffer aberkannt (55.)

    Ravet bringt den Ball in den Strafraum, Caio versucht an den Ball zu kommen. Dabei prallt er in Köniz-Torhüter Moser. Danach liegt das Leder vor dem verwaisten Tor, doch Fähndrich pfeift ab.

  • 20 :10

    --> Köniz - GC: Übertriebene Härte (54.)

    Pfründer geht mit offener Sohle in den Zweikampf mit Antonov. Er erwischt ihn am Fussgelenk und sieht nicht einmal Gelb. Freistoss gibt es dennoch.

  • 20 :03

    --> Lausanne - Thun: 2. Halbzeit ist im Gange (46.)

    Erlachner gibt die Partie wieder frei. Beide Trainer nehmen keine Änderungen vor.

Sendebezug: www.srf.ch/sport, Livestream, 18.09.2015, 18:45 Uhr