St. Gallen schrammt an Blamage vorbei

Der FC St. Gallen steht nach einem glanzlosen 3:2-Sieg beim FC Black Stars in der 2. Runde des Schweizer Cups.

Video «Zitterpartie für den FC St. Gallen» abspielen

Zitterpartie für den FC St. Gallen

3:26 min, vom 16.8.2016

In der 83. Minute musste Trainer Joe Zinnbauer auf der St. Galler Bank wohl einmal leer schlucken. Sein Team hatte gegen den FC Black Stars gerade den 2:2-Ausgleich kassiert. Florian Hengel traf für den Erstligisten.

Der Jubel blieb der Mehrheit der 850 Zuschauer aber im Hals stecken: Nur eine Minute später stellte Roman Buess die Führung wieder her – und sorgte für die endgültige Entscheidung.

Fehlstart vorerst korrigiert

Das Spiel hatte für St. Gallen schon denkbar schlecht begonnen. Nach 17 Minuten erzielte Michaël Rodriguez die frühe Führung für die Unterklassigen. Buess mit seinem 1. Treffer (35.) und Albert Bunjaku (62.) vermochten aber zu reagieren.

Dank der neuerlichen Reaktion in der Schlussphase steht St. Gallen wie alle Super-League-Klubs ausser Thun in der 2. Cup-Runde. Die Auslosung für die 1/16-Finals erfolgt am Dienstag.