Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Vaduz - Basel
Aus Sport-Clip vom 21.04.2021.
abspielen
Inhalt

1:1 im «Ländle» Vaduz knöpft Basel ein Remis ab

  • Vaduz und Basel trennen sich in der 30. Runde der Super League im «Ländle» 1:1 unentschieden.
  • Basel hat zwar öfter den Ball, Vaduz gewinnt aber mehr Zweikämpfe.
  • Lugano zieht in der Tabelle dank einem Sieg mit Basel gleich, Luzern schlägt Lausanne.

Es hätte die Basler Erlösung sein können in einem Spiel, dem eigentlich Vaduz den Stempel aufgedrückt hatte. Valentin Stocker hielt sich in der 79. Minute im Strafraum mit dem Ball nur knapp auf den Beinen und spielte einen Querpass zu Pajtim Kasami. Dieser schloss ab, Stürmer Arthur Cabral wich dem Ball in der Luft aus, das 1:0 war Tatsache.

Video
Kasami bringt Basel in Führung
Aus Sport-Clip vom 21.04.2021.
abspielen

Gajic gleicht aus

Doch 5 Minuten später kam Fabian Frei im Sechzehner gegen Matteo Di Giusto zu spät. Zurecht gab es Elfmeter für die Liechtensteiner. Routinier Milan Gajic behielt die Nerven und verwandelte zum 1:1-Schlussstand.

Ein Sieg für den FCB wäre den Tatsachen auf dem Rasen nicht ganz gerecht geworden. Die Statistik erzählt die Geschichte der Partie treffend: Basel hatte 61 Prozent Ballbesitz, Vaduz gewann aber 57 Prozent der Zweikämpfe. In der ersten Halbzeit hatten die Werte zwischenzeitlich jeweils über 70 Prozent ausgewiesen.

Liechtensteiner bestimmten Spielart

Vaduz zwang den Baslern also gewissermassen sein Spiel auf. Und damit hatten die Gäste Mühe, folgte der erste Schuss aufs Vaduzer Gehäuse doch erst in der 72. Minute. Arthur Cabral lenkte einen Pass von Raoul Petretta mit der Hacke aufs Tor.

Die beiden heissen Szenen der ersten Halbzeit hatten sich denn auch vor Heinz Lindners Tor ereignet:

  • 30. Minute: Nach einem Freistoss zieht Valentin Stocker Yannick Schmid mit den Händen im Strafraum zurück. Der VAR greift trotz Proteste der Vaduzer nicht ein.
  • 36. Minute: Nach einem Eckball köpfelt Schmid an den 2. Pfosten, wo Denis Simani ebenfalls mit dem Kopf einnickt. Der Treffer zählt letztlich wegen einer Offsideposition des vermeintlichen Torschützen nicht.
Video
Vaduz' Treffer zählt wegen Abseits nicht
Aus Sport-Clip vom 21.04.2021.
abspielen

So geht es weiter

Vaduz ist am Samstag zu Gast beim örtlich 30 Kilometer und in der Tabelle nur noch einen Punkt entfernten St. Gallen. Basel seinerseits muss am anderen Ende der Schweiz bei Lausanne antreten.

SRF zwei, sportlive, 21.04.21, 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Muster  (Brettspiel)
    Schmeichelhaft wie Vaduz immer wieder zu Penaltys kommt.
    1. Antwort von Raphael Wolf  (Hopp FCBasel)
      Da gebe ich Ihnen recht. Wie immer nur gepunktet wird durch Penaltys und man dann davon spricht man sei gut und hat einen Lauf
    2. Antwort von Marco Curà  (MarCu)
      Solche dummen Aussagen sollte man schon belegen können.
      YB / Sion 8; Luzern/ Servette / Vaduz 7; FC SG / FCZ 6; FCB 5; Lugano / LS 4
      Da ist ganz eindeutig ein Schema zu erkennen! Böse böse Schiedsrichter!
    3. Antwort von Max Muster  (Brettspiel)
      Ich habe keineswegs behauptet Vaduz kriegt die meisten Penalties aber keine andere Mannschaft sucht diese so vehement. Mir fallen spontan 3 ein: Hinrunde gegen Luzern zum 1-1 / letzte Runde gegen Lausanne / gegen Basel diese Runde
    4. Antwort von Koni Flütsch  (KOMANKO)
      Nun. Ein unterirdisch spielender FF ist der Grund dafür, nicht der Entscheid der Schiris. Zudem hat der VAR ja bestätigt und dies absolut zu recht.