2:1 in Luzern – Basel ist Schweizer Meister

Dank einem 2:1-Sieg in Luzern steht der FC Basel 6 Runden vor Schluss als Schweizer Meister fest. Es ist der 20. Titel in der Klubgeschichte für den FCB, der 8. Triumph in Serie.

Video «Basel krönt sich in Luzern zum Meister» abspielen

Basel krönt sich in Luzern zum Meister

5:40 min, aus sportaktuell vom 28.4.2017

  • Doumbia und Steffen erzielen Basels Tore beim 2:1-Sieg in Luzern.
  • Der FCB steht damit als Schweizer Meister fest. Zum 8. Mal in Serie, zum 20. Mal in der Klubgeschichte.

Dass der FC Basel auch in der Saison 2016/17 Schweizer Meister werden würde, zeichnete sich bereits seit Monaten ab. Offen war einzig, in welcher Runde der FCB seinen 8. Titelgewinn in Serie perfekt machen würde.

Souveräne Leistung auch in Luzern

Nun ist es also soweit: Nach dem 2:1-Sieg in Luzern in der 30. Runde kann Basel auch rechnerisch nicht mehr von der Tabellenspitzen der Super League verdrängt werden. So souverän Basel den Titel holte, so souverän war die Basler Leistung auch im «Meisterspiel».

Video «Doumbias Treffer zum 1:0» abspielen

Doumbias Treffer zum 1:0

0:24 min, vom 28.4.2017

Seydou Doumbia brachte den FCB bereits nach wenigen Sekunden in Führung. Der Ivorer profitierte bei seinem Treffer von der herrlichen Vorarbeit von Mohamed Elyounoussi. Der Norweger lancierte Doumbia mit einem perfekt getimten Pass in die Schnittstelle.

In der Folge hatte Basel die Partie weitgehend im Griff, auch wenn Luzern in einigen Szenen für Torgefahr sorgen konnte:

  • 34. Minute: Hekuran Kryeziu kommt im Strafraum nach schöner Vorarbeit von Markus Neumayer unbedrängt zum Abschluss, scheitert aber an Basel-Keeper Tomas Vaclik.
  • 64. Minute: Tomi Juric lässt per Brust auf Cedric Itten abtropfen. Der 20-Jährige pfeffert den Ball aus kurzer Distanz jedoch weit übers Tor.
  • 88. Minute: Itten legt im Strafraum am bodenliegend für den eingewechselten Marco Schneuwly auf. Dieser versenkt sicher zum 1:2-Anschlusstreffer.
Video «Steffens Schlenzer zum 2:0» abspielen

Steffens Schlenzer zum 2:0

0:21 min, vom 28.4.2017

Für mehr reichte es Luzern nicht, weil Basel in der Offensive einmal mehr seine in dieser Saison so beeindruckende Effizienz bewies: Mit einem schönen Distanzschuss sorgte Renato Steffen nach 70 Minuten für das 2:0 – es war Basels zweite grosse Chance in diesem Spiel.

Sechs Runden vor Schluss also kann der FCB seinen 20. Titel feiern. Und sich auf den 2. Stern freuen, der ab nächster Saison Basels Trikot zieren wird. Der Konkurrenz bleibt einmal mehr das Nachsehen. Und war so früh wie nie zuvor: Ein Meistertitel sechs Runden vor Schluss bedeutet Rekord.

Video «8. Titel in Serie – eine Würdigung» abspielen

8. Titel in Serie – eine Würdigung

1:18 min, vom 28.4.2017

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 28.04.2017, 19:40 Uhr