Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Thun - Xamax abspielen. Laufzeit 04:15 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.07.2019.
Inhalt

2:2 bei Thun-Xamax Rückkehrer Rapp rettet Thun ein Remis

  • Xamax-Routinier Raphaël Nuzzolo zeichnet sich zum Saisonauftakt als Doppeltorschütze aus.
  • Doch Dejan Sorgic und Rückkehrer Simone Rapp sichern Thun gegen ein dezimiertes Neuchâtel noch einen Punkt.
  • Im 2. Samstagsspiel siegt Luzern in St. Gallen dank zwei späten Toren.

In der Stockhorn Arena lief die 80. Minute – und vieles deutete darauf hin, dass das mit wenig Kredit gestartete Xamax saisonübergreifend den 3. Sieg in Serie gegen Thun einfahren würde.

Doch das Heimteam stemmte sich gegen die drohende Niederlage: Simone Rapp, der auf diese Saison von St. Gallen zu Thun zurückgekehrt war, traf in der 81. Minute per Kopf zum viel umjubelten 2:2-Ausgleich.

Legende: Video Rapps Ausgleich gegen Xamax abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.07.2019.

Zwei Platzverweise gegen Xamax

Zu diesem Zeitpunkt standen die Berner Oberländer mit zwei Spielern mehr auf dem Platz, nachdem Taulant Seferi und (73.) und Pietro Di Nardo (80.) nach der jeweils zweiten gelben Karte vom Platz geflogen waren.

Zuvor hatten sich die Thuner lange schwer getan und lagen gegen die Neuenburger nach 52 Minuten mit 0:2 im Hintertreffen. Raphaël Nuzzolo wurde nicht konsequent angegriffen, zog vom Sechzehner ab und stellte das Skore auf 2:0. In der 26. Minute hatte der 36-jährige Routinier Xamax nach einem umstrittenen Handelfmeter entgegen des Spielverlaufs in Front gebracht.

Die Thuner konnten zwar schnell reagieren: 3 Minuten nach dem 2:0 verwertete der abwanderungswillige Dejan Sorgic, letzte Saison Thuner Topskorer, einen Foulpenalty und verkürzte auf 1:2. Bis zum Ausgleich durch Rapp dauerte es 25 Minuten. Die endgültige Wende gelang dann aber trotz Überzahl nicht mehr.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 20.7.2019, 20:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sebi Wendel  (Seba King)
    Nach dem glücklichen Ligaerhalt ist deutlich zu sehen, dass Xamax in der Super League nichts zu melden hat. Das Team lebt nur von Nuzzolo, der Rest der Mannschaft scheint kaum Super League tauglich. Zudem stellt sich Xamax mit zwei unnötigen gelb-roten Karten doch sehr dumm an. Fakt ist, der Traditionsverien FC Aarau müsste an Stelle der Neuenburger in der RSL spielen. Denn die Unabsteigbaren haben in der Barrage gezeigt, welch Berreicherung sie für die RSL wären. Meine Meinung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco  (fäbufuessball)
    Man darf (noch immer) nicht vergessen , dass hier, hätte sich die Fussballkugel halbwegs normal gedreht, der FC Aarau hätte spielen müssen. Doch zurück in der Realität, geht die Punkteteilung wohl in Ordnung.... war diese Affiche nicht schon vor einem Jahr auch das Startspiel in die neue Saison... oder bring ich da was durcheinander?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Das mit den gelben Karten und Platz erweisen darf sich Xamax nicht oft erlauben sonst geht das voll in die Hosen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen