Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung St. Gallen - Sion
Aus Super League – Goool vom 09.05.2021.
abspielen
Inhalt

3:0-Sieg dank Hoarau-Hattrick Sion reisst St. Gallen in den Abstiegskampf

  • Der FC Sion gewinnt in der 33. Runde der Super League das Kellerduell gegen St. Gallen auswärts mit 3:0.
  • Guillaume Hoarau erzielt alle 3 Tore.
  • Das Tabellenschlusslicht liegt damit nur noch 2 Punkte hinter Vaduz und dem Barrage-Platz, St. Gallen dagegen nur noch 1 Punkt vor dem FCV.
  • In den anderen Sonntagsspielen gewinnt Luzern gegen Servette 3:0, Lausanne und der FCZ trennen sich 2:2.

20 Sekunden waren in der 2. Halbzeit gespielt, als die wenigen anwesenden Fans und Spieler des FCSG im Kybunpark wie ein Mann aufatmeten: Guillaume Hoarau war im Strafraum sträflich alleine gelassen worden, seinen platzierten Kopfball konnte Goalie Lawrence Zigi in extremis um den Pfosten lenken.

Das Aufatmen hielt nicht lange an: Nur 5 Minuten später machte es der französische Stürmer besser. Mit einem langen Abschlag schickte Sion-Goalie Kevin Fickentscher Flügel Jared Khasa auf die Reise. Dessen Hereingabe vollendete Hoarau eiskalt.

Die Sittener jubeln.
Legende: Rot-weisser Jubel in St. Gallen Die Sittener entführen 3 Punkte. Freshfocus

Fazliji muss gehen, Hoarau doppelt nach

Sion, das wie verwandelt aus der Garderobe gekommen war, powerte weiter. Hoarau und Sturmpartner Gaëtan Karlen wirbelten und waren für die St. Galler Abwehr kaum zu bändigen. Innenverteidiger Betim Fazliji musste Karlen innert kurzer Zeit zweimal als praktisch letzter Mann per Foulspiel stoppen. Erst sah er Gelb (47.), dann direkt Rot (55.).

Nur weitere 7 Minuten später mussten die 10 verbliebenen Ostschweizer den nächsten Rückschlag hinnehmen: Hoarau setzte sich im Strafraum gegen Euclides Cabral durch und düpierte Zigi zum 2:0. Unter Fabio Grosso hatte der Sittener Routinier keine Rolle gespielt, Marco Walker setzt nun auf ihn – und Hoarau blüht so richtig auf: In den letzten 5 Spielen kam er auf 5 Tore und 3 Assists.

Sion macht Boden gut

In der Schlussphase fehlte den Ostschweizern dann der nötige Atem, um noch zu reagieren. Victor Ruiz' Lattenknaller nach einem Freistoss in der 1. Halbzeit blieb eine der raren Offensiv-Aktionen der Gastgeber. In der 88. Minute machte Hoarau dann nach einem Konter seinen lupenreinen Hattrick perfekt.

Video
3-facher Hoarau: Der Franzose entscheidet Spiel gegen St. Gallen
Aus Sport-Clip vom 09.05.2021.
abspielen

Während sich Sion mit den 3 Punkten im Abstiegskampf wieder zurückmeldet und nur noch 2 Punkte hinter dem Barrage-Platz und Vaduz liegt, verpasst der FCSG erneut einen Befreiungsschlag. Das schlechteste Team der Rückrunde steht weiter bei nur 1 Sieg aus den letzten 11 Spielen und liegt nur noch 3 Punkte vor Sion.

So geht es weiter

Bereits am Mittwoch empfängt Sion den FC Luzern (20:30 Uhr). Sollte Vaduz am Dienstag gegen YB nicht punkten, könnten die Sittener die rote Laterne abgeben. St. Gallen gastiert ebenfalls am Mittwoch beim FCZ.

SRF zwei, sportlive, 09.05.21, 15:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kari Raeschter  (K. Raeschter)
    Schade, denn würde FC Sion absteigen, dann gäbe es sicher ein interessantes Schauspiel, wie CC dann mit der Mannschaft und Trainer umgehen würde, da CC sicher "kochen" würde bei einem Abstieg des FC Sion.
  • Kommentar von Roman Brūllmann  (Roman Brūllmann)
    Fakt ist das sich Grün-Weiss Heute selber geschlagen hat.Innert Minuten durch den gleichen Spieler eine rote Karte fasst und durch Fehlpass an Fehlpass eine desolate Leistung geboten hat. Nur Zigi hat als einziger überzeugt.Es wird eng, aber die Hoffnung Stirbt am Schluss.Grün-Wiss for ever.
  • Kommentar von Dominique Schurtenberger  (Schurti)
    Der Fussballgott zeigt Ironie gegenüber dem ewig jammernden, Verschwörungs-Theorie-Aluhut-tragenden FCSG. Er hat gemerkt, dass Sankt Gallen sich in der Challange League wohler fühlen würde...dort gibt es nämlich keinen VAR ;-)
    1. Antwort von Michael Scherrer  (Michael)
      Zum Glück geht es hier nur um die wichtigste Nebensache der Welt, sonst würde ich mir ernsthaft Sorgen machen um Sie, lieber Schurti