Aarau entlässt Trainer Christ – Ponte wird Nachfolger

Der FC Aarau hat auf die enttäuschenden Resultate und die akute Abstiegsgefahr reagiert und Trainer Sven Christ seines Amtes enthoben. Die Nachfolge beim Tabellenschlusslicht tritt Raimondo Ponte an.

Sven Christ muss die Koffer packen.

Bildlegende: Kein Glück in Aarau Sven Christ muss die Koffer packen. Keystone

Am Samstag hatte der FC Aarau auswärts bei den Grasshoppers bereits die 12. Saison-Niederlage einstecken müssen. Für Coach Sven Christ sollte es eine zu viel sein. Nach dem ansprechenden Saisonstart stürzte der FCA vor allem in der Rückrunde in eine Negativspirale. Der 41-jährige Christ – seit anfangs Saison Trainer bei den Aargauern – muss nun die Konsequenzen tragen und seinen Posten räumen.

Kann er Aarau aus dem Tabellenkeller führen?

Bildlegende: Raimondo Ponte Kann er Aarau aus dem Tabellenkeller führen? Keystone

Ponte übernimmt

Beim Tabellenschlusslicht wird Raimondo Ponte Christ beerben. Der Aargauer mit italienischen Wurzeln erhält einen Kontrakt bis Ende Saison. Ponte kennt die Super League bestens, stand er doch in der höchsten Schweizer Spielklasse unter anderem für Zürich, Luzern und Sion an der Seitenlinie.

Auch auf dem Brügglifeld ist Ponte kein Unbekannter. Zwischen 1972 und 1974 spielte der Mann aus Windisch in der Nationalliga B selber für den FCA. Lanciert hatte der 59-Jährige seine Trainer-Karriere 1988 ebenfalls im Aargau mit einem Engagement beim FC Baden.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 22.03.2015, 18:15 Uhr