Aarau mit Lausanner Hilfe zum 2. Saisonsieg

Der FC Aarau hat in der 6. Super-League-Runde den 2. Saisonsieg eingefahren. Der Aufsteiger setzte sich auswärts bei Lausanne dank zwei Waadtländer Eigentoren mit 2:1 durch.

Video «SL: Lausanne - Aarau («sportaktuell»)» abspielen

SL: Lausanne - Aarau («sportaktuell»)

3:50 min, vom 24.8.2013

Der Sieg der Aarauer in Lausanne war verdient. Der Aufsteiger war auf der Pontaise das bessere und aktivere Team. Allerdings erleichterten die Waadtländer den Gästen die Aufgabe, indem sie gleich beide Treffer selber schossen.

Nach einem ausgeglichenen Beginn kam Aarau bereits in der 14. Minute unverhofft zum Führungstreffer. Nach einem Eckball von Alexander Gonzalez war es Lausanne-Verteidiger Jérôme Sonnerat, der den Ball unglücklich über die Linie bugsierte.

Lausannes Gabri trifft nur die Latte

Nach dem 1:0 kontrollierte Aarau die Partie und drückte auf das 2. Tor. Lausanne geriet derweil vorübergehend völlig aus dem Konzept. Erst kurz vor der Pause bot sich den Gastgebern die Chance zum Ausgleich, Gabris Schuss prallte jedoch nur an die Latte.

Auch Foschini trifft ins eigene Netz

Das Pech blieb Lausanne auch in Halbzeit 2 treu. In der 57. Minute lenkte Stéphane Meoli eine Hereingabe von Aaraus Sandro Foschini zum 2:0 ins Tor. Mit der Zweitoreführung im Rücken beschränkte sich der Aufsteiger in der Folge auf die Verwaltung des Resultates. Lausanne zeigte sich zwar bemüht, mehr als der Anschlusstreffer per Elfmeter durch Yannis Tafer lag aber nicht mehr drin.

Aarau mit 7 Punkten

Dank dem Sieg in Lausanne schloss Aarau in der Tabelle mit 7 Punkten vorübergehend zum sechstplatzierten FC Zürich auf. Derweil bleiben die Waadtländer nach der 5. Saisonniederlage mit nur einem Punkt Tabellenletzter.