Aarauer Negativspirale dreht weiter

Der FC Aarau hat in der 27. Super-League-Runde die 14. Saisonniederlage einstecken müssen. Das Tabellenschlusslicht verlor zuhause gegen den FC Sion mit 0:1. Die Sittener wurden dabei für eine Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit belohnt.

Video «Fussball: Super League, Aarau-Sion» abspielen

Zusammenfassung Aarau - Sion («sportpanorama»)

4:32 min, vom 12.4.2015

Der FC Sion spielte gegen Aarau nur 45 Minuten Fussball. In der 1. Halbzeit waren die Sittener unsichtbar, erspielten sich keine Torchance und konnten den Schwung aus der Qualifikation für den Cupfinal vorerst nicht mitnehmen. Anders die Hausherren: Aarau zeigte sich aufmüpfig und spielfreudig, schaffte es jedoch nicht, die Führung zu erzielen.

Matchwinner Follonier

Erst nach dem Seitenwechsel erwachten die Gäste. Topskorer Moussa Konaté wurde vom jungen Marco Thaler erfolgreich bewacht und so musste Daniel Follonier in die Bresche springen: Der 21-jährige Stürmer erzielte nur eine Minute nach seiner Einwechslung nach ungenügender Aarauer Defensivarbeit den einzigen Treffer des Tages (69.).

Aarau schlecht bedient

Die Aargauer zeigten sich bis zum Schluss bemüht, liessen aber die nötige Effizienz vermissen. Trotz einer überlegenen 1. Halbzeit schaute nach dem Schlusspfiff erneut kein Punktgewinn für das Schlusslicht heraus.

Sion überholt GC

Im Brügglifeld herrschte bei perfektem Fussballwetter trotzdem regelrechte Grümpelturnier-Atmosphäre. Dazu trugen aber nicht nur die 4306 Zuschauer bei, sondern auch das Niveau der Partie. Aarau und Sion wurden ihren Tabellenrängen – gelinde gesagt – gerecht.

Aarau klebt nach der Niederlage weiterhin am Tabellenende fest. Sion hingegen überholt dank den 3 Zählern GC und rangiert neu auf Platz 6.

Sendebezug: regelmässige Live-Einschaltungen auf Radio SRF 3, 12.04.2015, 12:50 Uhr