Zum Inhalt springen

Super League Abgeklärte Berner bauen ihre Leaderposition aus

Nach der Niederlage in Lausanne findet YB auf die Siegerstrasse zurück. Beim 1:0 in Luzern sorgt Miralem Sulejmani für die Entscheidung.

Legende: Video Luzern - YB abspielen. Laufzeit 4:58 Minuten.
Vom 22.10.2017.
  • 8. SL-Spiel in Serie ohne Sieg für den FCL
  • YB baut seine Führung an der Tabellenspitze auf 5 Punkte aus

Gleich zu Beginn der Partie wurden die Berner so richtig durchgeschüttelt: Roger Assalé prallte im Luftkampf mit Luzerns Goalie Jonas Omlin zusammen und ging zu Boden. Die Szene sollte allerdings keine Signalwirkung haben.

Zwar blieben die Innerschweizer bemüht und zeigten eine engagierte Leistung. Doch gegen den Leader der Super League war dies zu wenig.

Kongeniales YB-Duo sorgt für Entscheidung

Mit einem genialen Pass auf Miralem Sulejmani entschied Michel Aebischer die Partie nach 40 Minuten: Der 20-Jährige spielte den Ball in die Schnittstelle der Abwehr auf den Serben. Sulejmani hatte keine Mühe, Omlin zu bezwingen.

Nach der Pause kontrollierte der Leader das Geschehen. Luzern kam zu keiner richtigen Chance mehr. Auf der Gegenseite vergaben Christian Fassnacht und Jean-Pierre Nsame die Entscheidung.

Sperren gegen YB

Während YB seine Führung an der Tabellenspitze auf 5 Punkte ausbaut, steckt Luzern auf Rang 9 tief im Tabellenkeller fest. Im nächsten Spiel gegen das Schlusslicht Lugano müssen Punkte her.

Einziger Wermutstropfen für die Berner: Weil sowohl Captain Von Bergen als auch Kasim Nuhu Gelb erhielten, wird YB im nächsten Spiel gegen Sion mit einer umformierten Innenverteidigung auflaufen müssen.

Sendebezug: SRF zwei, «Super League – Goool», 22.10.2017 18:00 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.